Landschaftsschutzgebiet Johannesbachklamm

Die wild romantische Schlucht stellt den Durchbruch des Johannesbaches durch den Wettersteinkalk dar und ist ca. 1 km lang und bis zu 60 m tief. Das gesamte Landschaftsschutzgebiet umfasst das Gebiet der Gemeinde Schrattenbach sowie der Katastralgemeinden Hettmannsdorf und Würflach der Gemeinde Würflach.

johannesbachklamm1

Short facts

Größe: ca. 2.000 ha (nur Klamm ca. 5 ha)
Schutzgebietsstatus: Landschaftsschutzgebiet
Bezirk: Neunkirchen
Highlight: Durchbruch des Johannesbaches in Form einer Klamm


Die Klamm ist durch einen Fußweg von Würflach erschlossen, der im 19. Jahrhundert von Bergleuten genutzt wurde, um die Kohlengruben bei Grünbach zu erreichen. Der Weg führt vom Ortszentrum Würflach zuerst durch ein weites Tal, bevor er sich zur eigentlichen Klamm verengt. Zahlreiche Stege und Brücken bieten atemberaubende Blicke auf die Klamm. Im Bereich der Klamm liegen auch zwei Höhlen. Der Johannesbach zeigt in diesem Bereich das Bild eines natürlichen Wildbaches mit seiner typischen Fauna und Flora. So finden sich hier Feuersalamander, Ringelnatter und seltene Pflanzenarten wie die Schachbrettblume oder verschiedene Knabenkräuter.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen