Osterluzeifalter am Rindfleischberg

Kleinode im March-Thaya-Raum

Das Projekt zur Pflege und Erhaltung von Kleinoden wird im Zeitraum August 2019 bis Dezember 2021 umgesetzt.

Bienenflug

Mit dem Projekt sollen wertvolle Flächen in den March-Thaya-Auen durch professionelle Pflege erhalten werden.

Der Schwerpunkt des Projektes liegt im naturschutzfachlichen Management von bedeutsamen Kleinoden, die sich über den gesamten March-Thaya-Raum und seine angrenzenden Trockenlandschaften entlang des Ostrandes des Weinviertler Hügellandes und des Marchfeldes verteilen.

Pflege soll Kleinode in den March-Thaya-Auen erhalten

Die Kleinode umfassen unterschiedliche Lebensräume von Trockenrasen, Pannonischen Salzsteppen und Salzwiesen bis hin zu Brenndolden-Auwiesen, Großseggenrieden und offenen Wasserflächen als Laichplätze für Amphibien. Unter fachlicher Begleitung werden Pflegemaßnahmen in Form von Entbuschungsmaßnahmen, Spezialflächenmahd, Schafbeweidung und kleinstflächigen Geländereliefierungen durchgeführt. Es werden so insgesamt auf rund 44 ha Fläche naturschutzkonforme Pflegemaßnahmen gesetzt werden.

Wertvolle Flächen nachhaltig sichern

Mit der Umsetzung dieser Maßnahmen soll den zum Teil fortgeschrittenen Sukzessionsphänomenen Einhalt geboten werden. Mittelfristiges Ziel ist es, infolge der mehrjährigen Pflegephase möglichst viele Flächen nachhaltig zu sichern, sei es durch Erhaltungsmaßnahmen, die von lokalen und regionalen Akteuren getragen werden, sei es durch landwirtschaftliche Nutzung etwa im Rahmen eines entsprechenden landwirtschaftlichen Förderprogrammes.

Das Projekt enthält folgende Arbeitspakete:

  • Durchführung fachlich begleiteter Pflegeeinsätze 2019-2021
  • Allgemeinen Fachberatung und Abstimmung mit lokalen Akteuren

Ein Projekt der Schutzgebietsbetreuung NÖ,  die von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ koordiniert wird.