Europaschutzgebiet Thayatal bei Hardegg

Das Europaschutzgebiet Thayatal bei Hardegg  wurde 2011 nach der Fauna-Flora-Habitat Richtlinie gegründet.

thaya_br_npthayatal_d.manhart

Short Facts: 

Größe: 4.429 ha FFH
Schutzgebietsstatus: Europaschutzgebiet
Bezirk: Hollabrunn
Highlight: Tiefes Tal mit Flussschlingen, Vielfalt an Arten und Lebensraumtypen auf engem Raum


Das Europaschutzgebiet beeindruckt mit einer großen Vielfalt an Lebensräumen, Tier- und Pflanzenarten. Es liegt im nordwestlichen Weinviertel am Übergang vom trocken-warmen pannonischen Klima zum feucht-kühlen Klima des Waldviertels.

Flussbegleitende Auengehölze, extensive Talwiesen, urwaldartige Wälder, exponierte Felsfluren prägen die Landschaft. Im Europaschutzgebiet liegt auch der Nationalpark Thayatal. Schlucht- und Hangmischwälder, Glatthaferwiesen, Feuchtwiesen, trockene Heiden, Pionierrasen und osteuropäische Steppen sind Beispiele für die Lebensraumtypen des Europaschutzgebietes. Es finden sich darin viele verschiedene Tierarten, wie zum Beispiel der Fischotter, der Weißflossengründling, Fledermäuse und auch diverse Pflanzenarten wie die Türkenbundlilie und die Bunte Schwertlilie.

Europaschutzgebiete werden auch Natura 2000-Gebiete genannt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen