Nationalpark Thayatal

nationalpark_thayatal-web

Bereits 1988 und 1991 wurden zwei Gebiete entlang der Thaya unter Schutz gestellt. 1991 wurde auf tschechischer Seite der Nationalpark - Národní park - Podyjí gegründet. Seit dem Jahr 2000 besteht der Nationalpark Thayatal auf österreichischer Seite der Thaya.

Thayaschlingen im Nationalpark Thayatal

Short Facts

Größe: 1.360 ha
Schutzgebietsstatus: Nationalpark
Bezirk: Hollabrunn
Highlight: grenzüberschreitende pflanzliche Vielfalt

Besuchen Sie uns

Nationalpark Thayatal
2082 Hardegg, Merkersdorf 90, Nationalparkhaus
+43 2949 700 50
office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


 


Der Nationalpark Thayatal garantiert gemeinsam mit dem tschechischen Národní park Podyjí den Schutz einer der schönsten, romantischsten und artenreichsten Tallandschaften. Kaum anderswo gibt es auf engstem Raum eine vergleichbare Vielfalt an Pflanzen und Tieren, wie hier an der Thaya. Die Thaya bildet auf 25 km Flusslänge die gemeinsame Staatsgrenze. Allerdings weicht die Flusslänge extrem von der Luftlinie ab. Diese beträgt nämlich nur 10 km.

Die Natur kann sich hier ungestört ohne den Einfluss des Menschen entwickeln. Besucher sind eingeladen, zu sehen, zu staunen und sich zu erholen. Der Zauber des Thayatales bei Hardegg liegt in der besonders hohen Vielfalt verschiedener Pflanzen auf engstem Raum. Entlang der stark gewundenen Flussschlingen ändert sich die Exposition ständig, aber auch die geologischen Standortfaktoren sind kleinräumig differenziert. Das spiegelt sich im Pflanzenkleid wider. Insgesamt konnten in den beiden Nationalparks im Thayatal bisher 1.288 Pflanzenarten bestimmt werden. Im Vergleich dazu: in ganz Österreich gibt es deren 2.950.

Die Vogelwelt hat eine vergleichbare Vielfalt: immerhin konnten allein im österreichischen Teil über hundert Vogelarten nachgewiesen werden - insgesamt sind es in beiden Nationalparks hundertfünfzig, fast 80 davon brüten im Thayatal. Zwanzig Fledermausarten sind ebenfalls ein Indikator für die guten Umweltbedingungen.

Erstmals nach 35 Jahren ist es gelungen, das Vorkommen der Wildkatze wieder nachzuweisen, die in Österreich als ausgestorben galt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen