Sicherung von natur­schutz­fachlich hoch­bedeutenden Grün­land­flächen im Bezirk Melk

Im Rahmen des Projektes steht die Sicherung von naturschutzfachlich bedeutenden Grünlandflächen im Bezirk Melk im Vordergrund.

melk_gruenland_rkraus

Ziel des Projekts ist die Sicherung von naturschutzfachlich hochbedeutenden Grünlandflächen  im Bezirk Melk mit Schwerpunkt auf die Flächen in den Europaschutzgebieten "Strudengau-Nibelungengau" sowie "Wachau", die aufgrund ihrer überregionalen naturschutzfachlichen Bedeutung und aufgrund ihrer in der Regel schwierigen Bewirtschaftungsbedingungen in ihrer Existenz hochgradig gefährdet sind und für die eine spezielle Betreuung, die über das reguläre ÖPUL-WF-Prozedere hinausgeht, erforderlich ist.

Kartierungsmaßnahmen und Unterstützung

Im Projekt wurden für Flächen mit Handlungsbedarf die betroffenen BewirtschafterInnen erhoben und kontaktiert. Dabei wurden die Ziele des Projekts vermittelt und auf die Fördermöglichkeiten hingewiesen. Im Falle von Interesse an der Teilnahme an ÖPUL-WF wurden Termine vereinbart und die WF-Kartierung durchgeführt. An zwei besonders bedeutenden Standorten (Trockenrasen-Gebiete Zehentegg und Rindfleischberg) wurden Vorbereitungen für Folgeprojekte (zum Thema Pflege und Bewusstseinsbildung) erfolgreich erarbeitet.

Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Schutzgebietsbetreuung in Niederösterreich. Das Schutzgebietsnetzwerk NÖ wird von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ koordiniert.

Projektdaten

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz
Auftragnehmer: DI Reinhard Kraus
Projektlaufzeit: August – Dezember 2016
betroffene Regionen: Mostviertel

Downloads

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen