Naturschutzgebiet Wacholderheide Obersiebenbrunn

Die Wacholderheide Obersiebenbrunn wurde 1979 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehört zu den Europaschutzgebieten „Pannonische Sanddünen“ & „Sandboden und Praterterrasse“.
 

Wacholderheide

Short Facts

Größe:  37ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Gänserndorf
Highlight: einzigartige Wacholderbestände


Die Landschaft ist geprägt von Trockenrasen mit ausgedehnten Wacholderbeständen. Einzelne Büsche können mehrere Meter hoch werden.

Da die Gebiete viele Jahre lang nicht bewirtschaftet und gepflegt wurden, sind in die Trockenrasen-Flächen Rotföhre, Götterbaum und Robinie eingewandert. Die waldfreien Bereiche weisen einen relativ artenarmen Steppenrasen auf. Der Pannonische Tragant, das Pfriemengras und das Grauscheidige Federgras dominieren diese Gesellschaften.

Im Rahmen des Life-Projektes „Pannonische Sanddünen“ wurden zahlreiche Pflegemaßnahmen gesetzt. Das reichte von der mechanischen Lockerung des Bodens in den Trockenrasen über das Entfernen von Baumgruppen und Einzelbäumen und die Schaffung von Pionierstandorten durch mechanisches Offenhalten kleinerer Flächen bis hin zur extensiven Beweidung des Gebietes durch Schafe.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen