Europaschutzgebiete Pannonische Sanddünen & Sandboden und Praterterrasse

Die Europaschutzgebiete "Pannonische Sanddünen" und  „Sandboden und Praterterrassen“ befinden sich im östlichen Marchfeld und wurden 2009 als Vogelschutzgebiet und 2011 als Fauna-Flora-Habitat Gebiet unter Schutz gestellt.

Die Bedeutung der Europaschutzgebiete als Lebensraum für Vögel liegt in den agrarischen Offenflächen mit Feldbrüterbeständen wie z.B. die der Großtrappe.

Short Facts

Größe: 16.020 ha Vogelschutzgebiet
Schutzgebietsstatus: Europaschutzgebiet
Bezirk: Gänserndorf
Highlight: Großtrappe


Die Donau und ihre Zubringer prägten die Landschaft der Praterterassen mit ihrer Hoch- und Grundwasserdynamik. Extrem feuchte und extrem trockene Standorte lagen dicht beieinander und prägten die Landschaft. Mit der Anlage der Donaudämme und großräumigen Entwässerungsmaßnahmen änderte sich diese Dynamik. Die landwirtschaftliche Nutzung wurde intensiviert. Zu den wertvollsten noch bestehenden Praterterassen zählen das „Naturschutzgebiet Lassee“, die Fluren „Erdpresshöhe“ und „Windmühle“ in Lassee.

Die Bedeutung der Europaschutzgebiete als Lebensraum für Vögel liegt in den agrarischen Offenflächen mit Feldbrüterbeständen wie z.B. die der Großtrappe. Wiesenweihe, Triel und Brachpieper leben in einer für sie perfekt geeigneten Umgebung. So auch der Ziegenmelker der in den aufgelockerten Kiefernwäldern zu finden ist.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen