Naturschutzgebiet Steinige Ries

Das Naturschutzgebiet Steinige Ries befindet sich zwischen St. Lorenz und Unterkienstock am Südufer der Wachau und steht seit 2008 unter Naturschutz. Es ist Teil der Europaschutzgebiete Wachau und Wachau – Jauerling und des Landschaftsschutzgebietes Wachau und Umgebung.
 

Smaragdeidechse

Short Facts

Größe:  ca. 74,38 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Krems
Highlight: Smaragdeidechse


Das Gebiet liegt auf Granitgneis, dem sogenannten Gföhler Gneis. Die überwiegenden Baumarten sind in den frischen Lagen die Buche, in den trockenen Lagen die Rotföhre mit eingestreuten Traubeneichen. Felstrockenrasen sind mit den lichten Föhrenwäldern eng verzahnt.

In den kleinflächigen Felsenfluren und -spalten gedeihen seltene Pflanzenarten, wie Felsensteinkraut, Bleich-Schwingel, Karthäuser-Nelke, Steppen-Lieschgras, Streifenfarne, an feuchten Stellen auch der Gewöhnliche Tüpfelfarn.

Erdkröte, Feuersalamander, Smaragdeidechse, Aeskulapnatter leben im Gebiet, sowie seltene Käferarten, wie zum Beispiel der Große Eichenbock und der Prachtkäfer.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen