Naturschutzgebiet Meloner Au

Die Meloner Au wurde 1992 unter Naturschutz gestellt. Sie liegt im südwestlichen Waldviertel auf der Hochfläche des „Weinsberger Waldes“ und gehört zum Europaschutzgebiet „Waldviertler Teich-, Heide- und Moorlandschaft“.

Schlangenwurz2

Short Facts

Größe: ca. 163,2 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Zwettl
Highlight: Drachenwurz


Die Meloner Au ist ein Moor, das aus unterschiedlichen Teilmooren besteht. Im Gebiet findet man Nieder-, Übergangs-, Hochmoor- und Moorwaldanteile. Die Wälder zwischen den Mooren im Naturschutzgebiet sind intensiv bewirtschaftete Fichtenforste. Zum Teil ist das Moor intakt. In den mit Latschen, Rotföhren und Fichten bewachsenen Mooren des Naturschutzgebietes wurde allerdings Torf abgebaut und die Moore damit entwässert.

Der vielgestaltige Moorkomplex und das Vorkommen von Birk- und Auerhuhn geben der Meloner Au eine hohe naturwissenschaftliche Bedeutung. Das Gebiet stellt ein für das gesamte Mühl- und Waldviertel einmaliges Ensemble verschiedenster Moore dar. Das hohe Alter der Hochmoorteile und die enge Verzahnung unterschiedlicher, teils sehr seltener Pflanzengesellschaften, geben dem Gebiet internationale Bedeutung.

Rosmarienheide, Moorbirke, Drachenwurz oder Sumpfcalla, verschiedene seltene Sauergräser, Geflecktes Knabenkraut, Sonnentau, Gliederbinse und viele andere seltene Pflanzen machen die Meloner Au auch zu einer botanischen Besonderheit.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen