Naturschutzgebiet Lechnergraben

Das Naturschutzgebiet Lechnergraben wurde 1942 unter Schutz gestellt. Es liegt im Europaschutzgebiet „Ötscher – Dürrenstein“ und im Landschaftsschutzgebiet „Ötscher –Dürrenstein“.

Stechpalme

Short Facts

Größe: 247,63 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Scheibbs
Highlight: Stechpalme


Der Lechnergraben liegt in der Nähe von Lunz am See Er ist ein tief in den Dolomit eingeschnittener Erosionsriss im steilen Nordwestabfall des Dürrenstein-Plateaus an der Grenze zwischen Kalkvoralpen und Kalkhochalpen.

Auf den flachgründigen Böden im Talkessel haben sich spezielle Vegetationsformen gebildet. Den Gebirgsbach begleiten eine Lavendel-Weidenau. Neben typischen Reliktföhrenwäldern über Dolomit finden sich Fichten-Blockwälder, Fichten-Tannen-Buchenwälder, Buchenwälder bis hin zum Latschen-Krummholz. Weitere alpine Lebensräume sind Kalkfelsen und Kalkschuttfluren.

Mit Ausnahme der Wälder im Kessel, die forstwirtschaftlich stärker genutzt sind, ist der Lebensraum in einem guten, natürlichen Zustand. Kreuzotter, Wanderfalke, Berglaubsänger, und Grauspecht leben hier. Für viele besondere Pflanzen, wie Gelber Frauenschuh, Rosmarin Seidelbast und Stechpalme ist der Lechnergraben ein geeigneter Standort.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen