Naturpark Föhrenberge

Logo Naturpark Föhrenberge

Der Name des im Jahre 1974 gegründeten Naturparks stammt von den Föhren, die auf dem Kalksteinboden gedeihen und in deren unmittelbarer Nähe – auf der Perchtoldsdorfer Heide - der europäische Ziesel beheimatet ist.

Naturpark Föhrenberge

Short Facts

Größe: 6.600 ha
Schutzparkstatus: Naturpark
Bezirk: Mödling
Highlight: Ziesel und Schirmföhre

Besuchen Sie uns

Verein Naturpark Föhrenberge
+43 2236 9025 34320
markus.wildeis@noel.gv.at


Der Naturpark Föhrenberge umfasst ein ausgedehntes Waldgebiet im Wienerwald, das vom Südrand von Wien bis nach Mödling reicht. Charakteristisch für die wunderschöne Landschaft des Kalkstein-Wienerwaldes sind die schirmförmigen Schwarzföhren, auch Paraplui-Bäume genannt.
Ein besonderes Naturjuwel ist die Perchtolsdorfer-Heide. Das Trockenrasengebiet Lebensraum für den Ziesel. Die ca. 20 cm großen Nagetiere sind streng geschützt.


Im Naturpark führen zahlreiche Wanderwege durch Föhren- und Buchenwälder, über sanfte Hügel und zu Schutzhütten. Weitere Attraktionen sind die Burg Liechtenstein, der Husarentempel, die Ruine der Burg Mödling und die „heilende Rebeccaquelle“ in Kaltleutgeben. Außerdem befinden sich im Naturpark zahlreiche Mountainbike- Strecken.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen