Naturpark Blockheide

Logo Naturpark Blockheide Gmünd

1960 wurde die Blockheide zum Naturschutzgebiet, 1964 zum Naturpark erklärt und 1999 als Europaschutzgebiet nominiert. Mächtige Granitblöcke und Birkenhaine bestimmen das Landschaftsbild des Naturparks.

blockhaide_pov

Short Facts

Größe: 106 ha
Schutzparkstatus: Naturpark
Bezirk: Gmünd
Highlight: Wackelsteine

Besuchen Sie uns

Infozentrum, Museum, am Fuß des Aussichtsturmes
Öffnungszeiten: Anfang April bis Ende Oktober, täglich 10-18 Uhr
Blockheide 10, 3950 Gmünd
+43 680 506 28 37
blockheide@gmuend.at
www.blockheide.at


Mächtige Granitblöcke, Birkenhaine, Rotföhren, Heidekraut und ein Teich bestimmen das Landschaftsbild des Naturparks. Die sichtbaren Granitformationen lagen ursprünglich viel tiefer. Sie bildeten vor etwa 300-400 Millionen Jahren das Fundament des Variszischen Gebirges. Diese geologischen Rahmenbedingungen und die landwirtschaftliche Nutzung der vergangenen Jahrhunderte brachte eine vielgestaltige Landschaft hervor: Es entstand ein artenreiches, kleinräumiges Mosaik verschiedener Lebensraumtypen und Lebensgemeinschaften:

  • Hutweidenreste
  • Heidestandorte
  • Trockenrasen
  • extensive Feuchtwiesen
  • Niedermoore
  • seltene Ackerbeikrautgesellschaften
  • und ein Teich 

Durch den Rückgang der landwirtschaftlichen Nutzung kommt es zu großen Veränderungen, zur Verbuschung und Verwaldung und dem Verlust des Heidecharakters. Der Verein des Naturparkes hat sich zum Ziel gesetzt, dies durch entsprechende Pflegemaßnahmen zu verhindern.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen