Blick in den Naturpark Heidenreichsteiner Moor

Was ist ein Nationalpark?

3590_donau-auen1_kovacs

In Österreich gibt es 6 Nationalparks, die durch die IUCN, der Internationalen Union für die Bewahrung der Natur, anerkannt sind. Die Gesamtfläche beträgt rund 254.000 Hektar. Durch Nationalparks sollen einzigartige Naturlandschaften bewahrt und die dort lebenden Pflanzen und Tiere geschützt werden. Die Parks unterliegen streng geregelten Nutzungseinschränkungen, sind aber grundsätzlich für erholungssuchende Menschen offen.

Der älteste Nationalpark in Österreich ist der Nationalpark Hohe Tauern, der seit 1981 besteht. Neben den Nationalparks Kalkalpen, Gesäuse und Neusiedler See – Seewinkel liegen die Nationalparks Thayatal und Donau-Auen auf niederösterreichischem Gebiet.
Die einzelnen Parks in Österreich verfügen alle über Besucherzentren und ein gut organisiertes Angebot an Aktivitäten. Die Finanzierung der Nationalparks teilen sich der Bund zu 50% und die betroffenen Länder.

Die IUCN-Kategorie II (Nationalpark) bedeutet, dass es sich um ein Schutzgebiet handelt, welches hauptsächlich zum Schutz von Ökosystemen und zu Erholungszwecken verwaltet wird.
"Ein Nationalpark ist ein natürliches Landgebiet oder marines Gebiet, das ausgewiesen wurde, um die ökologische Unversehrtheit eines oder mehrerer Ökosysteme im Interesse der heutigen und kommenden Generationen zu schützen, um Nutzungen oder Inanspruchnahmen, die den Zielen der Ausweisung abträglich sind, auszuschließen, und um eine Basis für geistig-seelische Erfahrung sowie Forschungs-, Bildungs- und Erholungsangebote für Besucher zu schaffen. Sie alle müssen umwelt- und kulturverträglich sein."

In den Nationalparks soll die natürliche Entwicklungen möglichst ungestört ablaufen, wodurch sie bestens geeignete Forschungsräume für Bestandaufnahmen, ökologische Langzeituntersuchungen und Dauerbeobachtungen (Monitoring) sind.
Dies unterscheidet die Nationalparks auch von allen übrigen Schutzgebietskategorien (mit Ausnahme der Wildnisgebiete), die oft durch menschliche Nutzung geprägte Landschaften enthalten.

Nationalparks sind in Österreich auch für die Regionalentwicklung von Bedeutung und entwickeln sich immer mehr zu Leitprojekten in den Regionen. Sie fördern die Bewusstseinsbildung im Umweltschutz, und geben Gewerbe und Tourismus neue Impulse. Mit "Nationalparks Austria" wurde eine eigene Dachmarke als Werbe- und Imageträger geschaffen. Erholung und Bildung wird in den Nationalparks ein breiter Raum eingeräumt. Im Vordergrund steht, Menschen für die Natur zu sensibilisieren, verbunden mit einem erlebnisreichen Aufenthalt in einem Nationalpark.

Entdecken Sie die zwei Nationalparks in Niederösterreich!
 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen