Landschaftsschutzgebiet Geras und seine Umgebung

Das Prämonstratenser-Stift Geras prägt seit dem 12. Jahrhundert die Landschaft und widmet sich neben der nachhaltigen Landwirtschaft vor allem der Fischzucht. Das umgebende Landschaftsschutzgebiet Geras und seine Umgebung wurde 1970 gegründet.

fugnitz

Short Facts

Größe: ca. 3.250 ha
Schutzgebietsstatus: Landschaftsschutzgebiet
Bezirk: Horn
Highlight: Teichlandschaft und Mischwaldbestände


Das Gebiet rund um das im Jahr 1153 gegründete Stift im nordöstlichen Waldviertel hebt sich wohltuend von der umgebenden intensiv genutzten agrarischen Umgebung ab. Diese kleinteilige Landschaft mit strukturierten landwirtschaftlich genutzten Flächen weist einen hohen Mischwaldanteil auf. Die seit dem Mittelalter bewirtschafteten Teiche sind noch heute ein wichtiger Einkommenszweig der Bevölkerung. Hier geben sich Kulturschätze, Fischzucht und Stiftslandschaften ein harmonisches Stelldichein.

Das Landschaftsschutzgebiet „Geras und seine Umgebung“ umfasst das Gebiet der Katastralgemeinden Geras, Fugnitz, Goggitsch, Kotaun, Pfaffenreith, Schirmannsreith und Trautmannsdorf.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen