Osterluzeifalter am Rindfleischberg

Zaya-Wiesen – Pflege­maßnahmen Feuchtwiesen und Pflege­konzept

Das Natur­denkmal Zayawiesen beherbergt die letzten Reste einer ehemals ausgedehnten Feucht­wiesen­landschaft, die sich von der Quelle der Zaya im Bereich der Leiser Berge bis zur Mündung in die March erstreckte.

Das Naturdenkmal Zayawiesen beherbergt die letzten Reste einer ehemals ausgedehnten Feuchtwiesenlandschaft, die sich von der Quelle der Zaya im Bereich der Leiser Berge bis zur Mündung in die March erstreckte.

Das Naturdenkmal – ein Hot Spot der Artenvielfalt am Stadtrand von Mistelbach

Auf den 16 ha des Naturdenkmals Zayawiesen konnten bislang 105 Vogelarten nachgewiesen werden. Dies ist nicht alleine dem Umstand geschuldet, dass dieses Gebiet seit über 15 Jahren im Fokus der weinviertler Ornithologen liegt. Erst eine abwechslungsreiche und ökologisch hochwertige Lebensraumausstattung ermöglicht das Auftreten einer so hohen Anzahl an Vogelarten

Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen

Dank ständiger Initiativen privater Personen gelang es eine Zeitlang, die bedeutendsten Flächen offen zu halten. 2013 war jedoch de facto die Wiesennutzung eingestellt. Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen durch mehrere Projekte und Aktivitäten wurden im Rahmen des Schutzgebietsnetzwerks Weinviertel zwischen 2013 und 2017 durchgeführt.

Download Projektdaten

Alle drei sind Projekte des Schutzgebietsnetzwerks NÖ, welches von der Energie- und Umweltagentur NÖ koordiniert wird. Eingebettet waren die Projekte in zahlreiche darüber hinausgehende Aktivitäten von Privatpersonen vor Ort und der Regionalkoordinatoren des Schutzgebietsnetzwerks Weinviertels.
 

Weitere Informationen

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen