Rotbauchunke

Die Rotbauchunke lebt im Tiefland und zeigt bei Gefahr ihren hellen Bauch.

Rotbauchunke

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

  • wissenschaftliche Bezeichnung Bombina bombina
  • Körperlänge bis ca. 5 cm
  • Oberseite bräunlich, mit schwarzen Hornhöckerchen auf den Warzen
  • Unterseite: orange-rote bis gelbliche Flecken sowie zahlreiche weiße Pünktchen auf schwarz-grauem Untergrund
  • Pupillen sind dreieckig bis herzförmig
  • Ruf der Rotbauchunke: eintöniges, voluminöses "uuuh-uuuh-uuuh"
  • Unterscheidung von Gelbbauchunke: flachere Warzen, weniger Farbflecken auf der Unterseite (unter 50 %), Schallblasen bei männlichen Tieren, Finger- und Zehenspitzen stets schwarz

Besonderheit: "Unkenreflex" warnt Fressfeinde vor Gift. Dabei nehmen die Unken eine "Kahnstellung" ein, wobei sie die hellen Flächen der Unterseite zur Schau stellen.

Lebensraum & Lebensweise

  • Tieflandunke: am häufigsten in Höhenlagen unter 200 m 
  • typischer Lebensraum sind große Auwälder des Flachlandes
  • besonnte, stehende üppig bewachsene Gewässer, Sümpfe
  • extensiv genutztes Grünland
  • Laichzeit: April - August in pflanzenreichen Kleingewässern bzw. warmen, schlammigen Flachwasserbereichen größerer Gewässer
  • Erwachsene Tiere halten sich nach der Laichzeit an feuchten, geschützten Orten auf
  • im Winter in Erdhöhlen oder unter Totholz, nahe des Wohngewässers

Vorkommen: im nordöstlichen und östlichen Niederösterreich und in tiefen Lagen bis max. 400 m

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen