Rostrote Mauerbiene

Wildbienen leisten einen wichtigen Beitrag durch ihre Bestäubungstätigkeit.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

  • wisschenschaftliche Bezeichnung Osmia bicornis
  • 8 bis 14 Millimeter
  • dicht behaart
  • rötlich-braune Färbung
  • erinnert an eine schlanke Hummel
  • Insekt des Jahres 2019

Besonderheit: große Bedeutung für die Bestäubung von Wildpflanzen, aber auch für die Landwirtschaft und den Gartenbau 

Lebensraum & Lebensweise

  • schon ab Ende März zu beobachten
  • sticht nur in Ausnahmefällen
  • Eiablage im Frühjahr in Nisthöhlen
  • Entwicklung zur erwachsenen Biene bis August
  • Männchen locken die Weibchen bei der Balz mit chemischen Botenstoffen an
  • ernährt sich vom Pollen und Nektar zahlreicher Wild- und Kulturpflanzen
  • bewohnt Hohlräume in Trockenmauern, Löß- und Lehmwänden
  • auch in Totholz und lockerem Gestein
  • oft in der Nähe von menschlichen Behausungen

Vorkommen: in Niederösterreich noch weit verbreitet

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen