Wiesen im Zauchbachtal

Die Fauna-Flora-Habitat-Lebensraumtypen 6510 „Glatthaferwiese“ und 6210 „Trespen-Schwingel-Kalktrockenrasen“ werden im Rahmen des Projektes erhalten bzw. wiederhergestellt.

zaunbachtal

Durch einerseits Eutrophierung und andererseits Nutzungsaufgabe sind die oben genannten FFH-Lebensraumtypen und v.a. die darauf vorkommenden lichtbedürftigen Pflanzen stark gefährdet. Um diese zu erhalten, wurde ein Managementplan erstellt. Im Projekt wurden für Flächen mit Handlungsbedarf die betroffenen BewirtschafterInnen erhoben und kontaktiert. Dabei wurden die Ziele des Projekts vermittelt und auf die Fördermöglichkeiten hingewiesen.

Beratung im Sinne der ÖPUL-Förderung

Im Falle von Interesse an der Teilnahme an ÖPUL-WF wurden Termine vereinbart und die WF-Kartierung durchgeführt. Das soll zu einer Umstellung auf eine angepasste Bewirtschaftung der Flächen führen bzw. bewirken, dass brachgefallene Flächen wieder in die Bewirtschaftung mitaufgenommen werden.  Es wurden weiters Flächen ausgewählt, die sich in fortgeschrittener Verbrachung befinden oder aber auch in einem beginnenden Brachestadium, die zukünftig über das Schutzgebietsnetzwerk eventuell unter mithilfe von Freiwilligen gepflegt werden sollen.

Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Schutzgebietsbetreuung in Niederösterreich. Das Schutzgebietsnetzwerk NÖ wird von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ koordiniert.

Projektdaten

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz
Auftragnehmerin: Mag.a Claudia Ott
Projektlaufzeit: August – Dezember 2016
betroffene Regionen: Mostviertel  

Downloads

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen