Regionale Gehölzvermehrung NÖ 2015 - 2017

Mit dem Projekt werden etwa 70 teils gefährdete Arten vermehrt, hunderttausende gebietsheimische Wildgehölze herangezogen und in jenen Regionen wieder ausgebracht, aus denen sie ursprünglich stammen.

Heckentag2014-149

Mit dem Projekt "Regionale Gehölzvermehrung Niederösterreich 2015-2017" werden wichtige Beiträge zum Erhalt der Biodiversität geliefert, die Florenverfälschung durch gebietsfremde Pflanzen wird eingedämmt und es werden wirksame Maßnahmen zur Bewahrung des Kulturlandschaftscharakters, des Landschaftsbildes und des Klimaschutzes geleistet.

NÖ Heckentag

Mit den jährlichen Aktionen "NÖ Heckentag" und "NÖ Wildgehölz des Jahres" werden pro Jahr über 3.000 BürgerInnen Niederösterreichs mittels Bewusstseinsbildung näher an das Thema Naturschutz herangeführt und etwa 50.000 heimische Wildgehölze in Gärten und Kommunen verwurzelt. Im Bereich der freien Natur werden genau jene wichtigen Zielgruppen erreicht, die mit der Planung, Auspflanzung und Pflege von Wildgehölzen in Niederösterreich befasst sind.

Erwartete Ergebnisse

Jedes Jahr können - je nach Witterung und Sammelerfolg - mehrere tausend Kilogramm Früchte besammelt und daraus hunderte Kilogramm Saatgut gewonnen werden. Mit der Aktion "NÖ Heckentag" werden tausende private GärtnerInnen und auch Gemeinden erreicht. Durch die Abgabe und Auspflanzung von über 100.000 gebietsheimischen Gehölzen in Hausgärten und auf öffentlichem Grund im Siedlungsraum werden wichtige Beiträge zur Erhaltung der Gehölzdiversität geliefert.

Bewusstseinsbildungsaspekt

Mit der Abgabe der Monografien an tausende BürgerInnen des Landes werden das Bewusstsein für sowie der Wissenstand über gebietsheimische Gehölze verbessert.

Projektdaten

Projektträger: Verein Regionale Gehölzvermehrung
Projektlaufzeit:  Mai 2015 - April 2018
betroffene Region: gesamt Niederösterreich

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen