Pflegewoche Hundsheimer Berge

Der Naturschutzbund NÖ betreut seit 2014 die Pflegeeinsätze im Europaschutzgebiet Hundsheimer Berge. 

Bei der Pflegewoche findet mehrere Einsätze für die Natur statt.

Im Herbst 2016 fanden im Rahmen des Schutzgebietsnetzwerkes NÖ wieder Pflegeeinsätze mit Freiwilligen in vier Gebieten statt.  Die Felstrockenrasen der Hainburger Berge mit den FFH-Lebensraumtypen 6210 „Trespen-Schwingel-Kalktrockenrasen“ und 6240 „Osteuropäische Steppen“ gelten in Niederösterreich als „Hot Spot“ der Artenvielfalt. Neben der Umsetzung von Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen im Schutzgebiet zielt das Projekt darauf ab in der Bevölkerung Bewusstsein für diese sensiblen Lebensräume zu schaffen und ein tragfähiges Netzwerk von lokalen AkteurInnen aufzubauen.

Hot Spot der Biodiversität

Die Pflegeeinsätze dienen dazu, die wertvollen Halbtrocken- und Trockenrasenflächen als Lebensraum für zum Teil EU-weit geschützte Arten, wie beispielsweise das Europäische Ziesel, die Sägeschrecke, die Hainburger Federnelke, den Österreichischen Drachenkopf und viele mehr, zu erhalten. Zusätzlich zu den Pflegeeinsätzen wurde Öffentlichkeitsarbeit in Form von Exkursionen, dem jährlichen Abschlussfest der Pflegearbeiten und Pressemitteilungen geleistet.

Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Schutzgebietsbetreuung in Niederösterreich. Das Schutzgebietsnetzwerk NÖ wird von der Energie- und Umweltagentur NÖ koordiniert.

Projektdaten

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz
Projektauftragnehmer: Naturschutzbund NÖ
Projektlaufzeit: August – Dezember 2016
Betroffene Regionen: Industrieviertel

Downloads

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen