Naturschutzgebiet Untere Marchauen

Die „Unteren Marchauen“ sind das mit Abstand größte Naturschutzgebiet an der March und wurden 1973 zu Naturschutzgebiet erklärt. Auf einer Fläche von 1.200 Hektar finden sich sehr unterschiedliche Typen von Augewässern. 

Überflutung bei Hohenau

Short Facts

Größe: ca. 1200 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Gänserndorf
Highlight: zahlreiche Augewässer mit unterschiedlichen Charakteren


Lang gezogene, schmale Altarme, Verlandungszonen und freie Wasserflächen wechseln sich hier ab. Weitläufige Ausstände wie etwa an der Baumgartner Schlinge sind durch Abtrennung eines Mäanders vom Flusslauf zustande gekommen und bilden heute wichtige Habitate für Insekten, Fische und vor allem für Wasservögel. Es wurden unter anderem bisher Arten wie Zwergtaucher, Zwergrohrdommel, Feld- und Rohrschwirl sowie alle vier im Gebiet vorkommenden Rohrsängerarten nachgewiesen.13 verschiedene Pflanzengesellschaften kommen hier vor.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen