Naturschutzgebiet Insel Wörth

Die Insel Wörth ist seit 1970 unter Naturschutz gestellt. Sie liegt im Europaschutzgebiet „Strudengau – Nibelungengau“ und im Landschaftsschutzgebiet „Strudengau und Umgebung“.

Insel Wörth

Short Facts

Größe: 17,7 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Amstetten
Highlight: Kormoran
 


Die Insel Wörth ist der letzte Rest der Granitklippen, die einst häufiger vorhanden waren und die Schifffahrt gefährdeten. Die Klippe besteht aus grobkörnigem Weinsberger Granit. Auf der Insel befinden sich neben Auwald-Lebensräumen auch Eichen-Hainbuchenwälder und Fichtenforste. Granitfelsen und kleine Weiher bieten ideale Rast-, Schlaf- und Brutplätze für Wasservögel, speziell für Kormorane.

Die Insel Wörth ist die letzte erhaltene Klippe im Bereich des Strudengaus und stellt damit einen Rest der Ur-Donau dar. Auf der Insel befinden sich Mauerreste der ehemaligen Befestigungsanlage der Burg Wörth und das Schifferkreuz. Bedeutend sind die grundwassernahe Weiden- und Pappelau sowie die Felsenkuppen mit dem Felskopf. Seltene Pflanzen wie die Wasser-Schwertlilie, der bärtige Enzian und Zyklamen sind hier heimisch. Graureiher, Eisvogel, Kormoran und der Flussläufer finden auf der Insel gute Lebensbedingungen.

Mit Einschränkungen kann die Insel im Zuge einer Führung von Juli bis September besucht werden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen