Naturschutzgebiet Höhereck

Das Naturschutzgebiet Höhereck befindet sich östlich von Dürnstein und steht seit 2008 unter Naturschutz. Es ist Teil des Fauna-Flora-Habitat-Gebietes Wachau und des Vogelschutzgebietes Wachau – Jauerling.

Saegeschrecke

Short Facts

Größe: ca. 10,5ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Krems
Highlight: Sägeschrecke


Das Höhereck bietet einen vielfältigen Bestand an Felstrockenrasen, Trockenrasen, Halbtrockenrasen, Gebüschen und Wald. Teile der Hutweidenflächen wurden 1978 mit Schwarzkiefern aufgeforstet. Geologische Grundlage ist Gföhler Gneis, wobei Teile des Osthanges mit Löß und Lehm überlagert sind. Der Westhang ist vollständig bewaldet und besteht aus natürlichem Eichenmischwald und aufgeforsteter Schwarzföhre. Die vom Aussterben bedrohte Österreichische Lotwurz ist auf einem Trockenstandort in Randlage zu finden.

Bisher wurden 27 Brutvögel festgestellt, darunter gefährdete Arten wie Wiedehopf, Heidelerche, Wendehals, Mittelspecht und Zippammer. Blindschleiche, Zauneidechse, Smaragdeidechse, Schlingnatter und Äskulapnatter sind wichtige Vertreter seltener Reptilien im Gebiet. Für Tagfalter sind die Bedingungen ideal: 91 der in Niederösterreich vorkommenden 172 Tagfalterarten leben hier. Besonderheiten sind Osterluzeifalter, Violetter Feuerfalter, Weißdolch-Bläuling, Schwarzfleckiger Ameisen-Bläuling, und andere. Eine Rarität unter den Heu- und Fangschreckenarten ist die vom Aussterben bedrohte Sägeschrecke.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen