Naturschutzgebiet Gochelberg-Toter Berg

Das Gebiet steht seit 2008 unter Naturschutz und ist Teil des Fauna-Flora-Habitat-Gebietes Wachau.

Pernis_apivorus

Short Facts

Größe:  ca. 63,8 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Krems
Highlight: Wespenbussard


Das Naturschutzgebiet liegt am Südufer der Wachau. An den trockenen Steilhängen dominieren Traubeneichenwälder, in den felsigen Bereichen die Rotföhre, auf tiefgründigerem, flachen Gelände Rot- und Hainbuche. Auf den Lichtungen befindet sich subkontinentaler Halbtrockenrasen. Im Windstallgraben ist der Standort feuchter, hier gedeihen Eschen, Schwarzerlen, Weiden, Ulmen und Winterlinden.
Das Besondere am Naturschutzgebiet sind die naturnahen Wälder und die Verzahnung der verschiedenen Standorte auf engstem Raum. Bisher wurden 21 gefährdete Pflanzenarten gefunden wie z.B. Blassgelber Eisenhut, Ästige Graslilie, Langblättriges Waldvögelein, Steppen-Lieschgras, Pracht-Königskerze und andere.


Der naturbelassene, mäandrierende kleine Windstallgrabenbach zwischen Gochelberg und Totem Berg bietet Lebensraum für Echte Brunnenkresse, Steinkrebs und Feuersalamander. Die großteils weit über 100 jährigen Bestände sind ein idealer Lebensraum für Höhlenbrüter und Totholzkäfer. Gefährdete Brutvögel wie Wespenbussard, Hohltaube, Uhu, Weißrückenspecht, Mittelspecht, Kleinspecht und Dohle leben im Gebiet. Smaragdeidechse, Zauneidechse, Blindschleiche und Äskulapnatter sind Vertreter seltener Reptilien. Aus dem Reich der Insekten finden Schwalbenschwanz, Berghexe, Gottesanbeterin und viele andere ein Zuhause.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen