Moorfrosch

Die Moorfrosch-Männchen sind während der Paarungszeit blau gefärbt.

Der Moorfrosch ist ein relativ kurzbeiniger Braunfrosch.

Beschreibung & Bestimmung

  • wissenschaftliche Bezeichnung Rana arvalis
  • relativ kurzbeiniger Braunfrosch
  • meist drei helle Rückenstreifen (zwei weißliche Drüsenleisten, oft breites Mittelband)
  • 5-6 cm Kopf-Rumpf-Länge
  • braun gefärbter Rücken, cremefarbener Bauch ohne Flecken
  • großer, brauner Fleck an der Schläfe
  • Trommelfell deutlich kleiner als das Auge
  • spitze Schnauze mit abgehobenem, hellem Oberlippenstreifen
  • Männchen sind in der Paarungszeit blau gefärbt
  • blubbernde Paarungsrufe - bilden Rufgemeinschaften

Lebensraum & Lebensweise

  • Gebiete mit hohem Grundwasserstand, wie Moore, Weiche Au und Bruchwälder
  • Vorkommen vom pannonischen Tiefland bis ins Waldviertel
  • häufigste Braunfroschart in den Marchauen
  • laichen in Überschwemmungsbereichen, langsam fließenden Altarmen, Tümpeln und permanenten Stillgewässern mit reicher Ufervegetation

Vorkommen: in Österreich mit der Unterart Rana arvalis wolterstorffi in Kärnten, Steiermark, Burgenland, Niederösterreich  (vor allem in den Donau-March-Thaya-Auen) und Wien. Die Nominatform Rana arvalis arvalis ist im Waldviertel nachgewiesen.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen