Kreuzkröte

Die Kreuzkröte kommt nur mehr an zwei Standorten in Tirol und Niederösterreich vor.

Die Kreuzkröte ist äußerst selten, kommt allerdings in der Nähe von Gmünd vor.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

  • wissenschaftliche Bezeichnung Bufo calamita
  • 5-9 cm groß (kleiner als Erd- und Wechselkröte)
  • variabel gemustert, braun-grau bis (gelb)grüne Marmorierungen, Warzen oft rötlich
  • Rücken: meist deutlicher heller Rückenlängsstreifen
  • Bauchseite: weiß bis graublau
  • waagrechte Pupillen, gelb-grünliche Iris

Besonderheit: laufende Fortbewegung, knarrende Laute in der Paarungszeit - lauteste Amphibienart in unseren Breiten; Männchen bilden Chöre und sind bis zu 2 km weit hörbar

Lebensraum & Lebensweise

  • alte Kies- und Sandgruben, Industriebrachen in Zivilisationsnähe, Steinbrüche, Rohböden in anstehendem Gestein und grabbarem Substrat, Sand- und Schottergruben, Ruderalflächen und Auwälder
  • Laichzeit: März (Gmünd) bzw. Mai (Tirol) bis August
  • Laichschnüre (2000-4000 Eier) werden zwischen pflanzliche Substrate gespannt
  • große stehende Gewässer wie Seen, Weiher, Flussaltarme sowie temporäre Kleinstgewässer
  • Tagsüber vergraben im Sand
  • im Winter bis zu 2m tief im Boden vergraben

Vorkommen: in Niederösterreich ausschließlich im Waldviertel 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen