Artenreiche Blumenwiese

Hängendes Widerhakenmoos

Das Moos des Jahres wurde ernannt vom Naturschutzbund Österreich gemeinsam mit der Bryologisch-Lichenologischen Arbeitsgemeinschaft für Mitteleuropa.

Widerhakenmoos

Das Moos des Jahres wurde ernannt vom Naturschutzbund Österreich gemeinsam mit der Bryologisch-Lichenologischen Arbeitsgemeinschaft für Mitteleuropa.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

  • wissenschaftliche Bezeichnung: Antitrichia curtipendula
  • bildet große grüne bis dunkelgrüne Polster
  • rot durchscheinende Stängel
  • an der Blattspitze rechtwinklig abstehende Zähne
  • Blätter 2,5 bis 3 Millimeter lang
  • bildet mehrere Quadratdezimeter große, lockere Decken oder Hängerasen

Besonderheit

Das Hängende Widerhakenmoos pflanzt sich durch Sporen fort. Die Bildung der Sporenkapseln ist allerdings bei schlechten Umweltbedingungen unterdrückt, dann kann nur noch eine Nahverbreitung über Sprossbruchstücke erfolgen.

Lebensraum & Lebensweise

  • auf Blockschutt oder auf der Rinde von Laubbäumen
  • epiphytische Vorkommen an Bäumen mit basenreicher Borke wie Ahorn oder Esche
  • an mäßig trockenen, basenreichen Standorten
  • braucht geringe bis mäßige Beschattung
  • bevorzugt luftfeuchte Lagen in Gebieten mit höheren Niederschlägen
  • kommt von der Ebene bis ins Hochgebirge vor

Was noch interessant ist

Wegen ihrer hohen Empfindlichkeit gegenüber Luftschadstoffen ist die Art bereits Ende des vorletzten Jahrhunderts, dann aber vor allem in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts stark zurückgegangen und hat sich in die Gebirgslagen zurückgezogen.

Moos des Jahres 2024 - Hängendes Widerhakenmoos