Einsätze für die Natur

Mitte September haben in den Europaschutzgebieten Hundsheimer Berge und Weinviertler Klippenzone wieder zahlreiche Freiwillige unter Anleitung des Naturschutzbund NÖ bei der Pflege von artenreichen Trockenrasen mitgeholfen.

Viele freiwillige HelferInnen setzten sich tatkräftig für das Naturland Niederösterreich ein.

Um wertvolle Trockenrasenflächen zu erhalten, sind regelmäßige Pflegemaßnahmen notwendig. Aufkommende Büsche müssen zurückgeschnitten, verfilzte Rasen gemäht und Neophyten entfernt werden. Diese Arbeiten werden in Niederösterreich immer häufiger mit Hilfe von freiwilligen HelferInnen durchgeführt.

So organisierte der Naturschutzbund NÖ auch diesen September insgesamt sechs Pflegeeinsätze am Schlossberg bei Hainburg und im nördlichen Weinviertel. Bei diesen Einsätzen wurden insgesamt 550 Arbeitsstunden geleistet und über zwei Hektar wertvoller Trockenrasen als Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten verbessert.

Greenbelt Workcamp - nördliches Weinviertel

Von 16. bis 23. September fand das alljährliche Greenbelt-Workcamp des Naturschutzbundes NÖ in Poysdorf statt. Elf TeilnehmerInnen aus Mexiko, Russland, Irland, Slowenien, Deutschland und Österreich halfen bei der Pflege der Trockenrasen im Europaschutzgebiet Weinviertler Klippenzone tatkräftig mit. Gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung und unterstützt von lokalen Vereinen und den Gemeinden wurden Büsche zurückgeschnitten, Schwendungsarbeiten durchgeführt und Neophyten entfernt.

Damit wurde ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Fels- und Steppenrasen im Naturdenkmal Heidberg bei Wildendürnbach, am Schweinbarther Berg in Drasenhofen, am Staatzer Berg und am Höhlenstein bei Falkenstein geleistet. Dabei konnte wertvoller Lebensraum für seltene Arten wie Roßhaar Federgras, Rotbindiger Samtfalter, Smaragdeidechse und Gottesanbeterin verbessert werden.

Auf Einladung der Stadtgemeinde Poysdorf hatten die Jugendlichen aus aller Welt ihr Lager am dortigen Campingplatz aufgeschlagen. Neben der Arbeit gab es für sie auch eine Menge Spaß und die Möglichkeit, das Weinviertel kennen und lieben zu lernen: die Weinbaulandschaft um Poysdorf wurde im Rahmen einer gemütlichen Traktorfahrt erkundet, die Geschichte der Region konnte bei einer geführten Besichtigung der Ruine Falkenstein hautnah erlebt werden.

Gemeinsam aktiv am Schlossberg in Hainburg a.d. Donau

Gut sechzig Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Hainburg sowie deren LehrerInnen, der Arbeitskreis Schlossberg und zahlreiche Freiwillige aus Hainburg a.d. Donau und Umgebung waren bei der Pflege der wertvollen Trockenrasen am Schlossberg im Europaschutzgebiet Hundsheimer Berge aktiv. Die SchülerInnen der 1. Klassen der Neuen Mittelschule Hainburg haben fleißig Büsche zurückgeschnitten, Trockenrasen freigelegt und Felsrasen vor zu starker Beschattung befreit.

Die jungen Naturschützer waren mit viel Elan bei der Sache. Neben der Arbeit hatten sie auch die Gelegenheit, die Artenvielfalt des Europaschutzgebietes Hundsheimer Berge näher kennen zu lernen. Neben zahlreichen Marienkäfern, Schneckenhäusern und Ameisen wurde sogar die seltene und streng geschützte Rote Röhrenspinne gesichtet und rasch in Sicherheit gebracht.

Am Tag darauf waren die Erwachsenen gefragt, es galt den Götterbaum, der sich auf den Hängen unterhalb der Burgruine stark ausgebreitet hat, zu entfernen. Aber auch Flieder, ein Gartenflüchtling, der sich zum Teil massiv in die Trockenrasen am Schloßberg ausbreitet, wurde zurückgeschnitten, um die ursprünglichen Felsrasen bestmöglich zu erhalten.

Diese Pflegeeinsätze sind ein wichtiger Beitrag zur Schutzgebietsbetreuung in Niederösterreich. Das Schutzgebietsnetzwerk Niederösterreich wird von der Energie- und Umweltagentur NÖ koordiniert und vom Land Niederösterreich sowie der Europäischen Union gefördert.

Alle Pflegeeinsätze in Niederösterreich und weitere spannende Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen