Bereits 20 Steinkauz-Paten im Einsatz

Die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ hat aufgerufen, sich für diese gefährdete Vogelart zu engagieren und ist fündig geworden.

Steinkauz am Nistkasten

Derzeit leben in Niederösterreich rund 50 Brutpaare. Nistkästen helfen mit, den Bestand des Steinkauzes weiter wachsen zu lassen.

Über 30 Personen sind bislang der Einladung der eNu gefolgt und haben Anfang September im Weinviertel an einem Workshop teilgenommen. Darunter waren auch Mitglieder der bisher schon in der Steinkauz-Erhaltung tätigen Vereine Wagrampur und der Forschungsgemeinschaft LANIUS.

Nisthilfen sind wichtig für den Schutz des Steinkauzes

Steinkauz-Experte DI Frank Grinschgl erläuterte Lebensweise, Verbreitung und Gefährdung des Steinkauzes und erklärte, warum das Anbringen von Nisthilfen wichtig für den Bestand dieser Eulenart ist. In Niederösterreich gibt es derzeit noch etwa 50 Brutpaare.

Nistkasten vor Reinigung

So sieht ein Nistkasten für einen Steinkauz von innen vor der Reinigung aus.

Regelmäßige Reinigung ist notwendig

Beim Workshop wurden die verschiedenen Nistkasten-Modelle vorgestellt und gezeigt, wie die Reinigung der Nistkästen am besten vorzunehmen ist. Die Freiwilligen wurden auch dazu eingeladen, etwaige Wartungen selbstständig vorzunehmen und mögliche Gefahrenstellen zu entschärfen. Im Anschluss an die theoretische Einführung wurden in den Kellergassen der Gemeinde Zellerndorf zwei Nistkästen vor Ort besichtigt. Schließlich durften die Teilnehmer selbst Hand anlegen und die Reinigung der Nistkästen vornehmen.

20 Freiwillige setzen sich für den Steinkauz ein

Am Ende der Veranstaltung konnten 20 Freiwillige für das Projekt gewonnen werden. Doch wir freuen uns auch weiterhin über regen Zuspruch. Nach den Reinigungsarbeiten im Herbst ist Ende November eine weitere Zusammenkunft geplant. Dieses Treffen soll zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung der TeilnehmerInnen dienen.

Bei Interesse an der Mithilfe zur Pflege von Steinkauz-Nistkästen wenden Sie sich bitte an: steinkauz@enu.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen