Baden in der Natur

Tauchen Sie ein in eines der niederösterreichischen Badegewässer mit ausgezeichneter Wasserqualität.

Erlaufsee

Der Erlaufsee ist bei Erholungssuchenden ein beliebtes Ausflugsziel.

Für alle, die nicht ins Freibad wollen, gibt es im wasserreichen Niederösterreich genügend Ausweichmöglichkeiten in Form von Seen und Badeteichen.

Mostviertel: Baden im Paradies

In einer der schönsten Landschaften Niederösterreichs liegen die drei Lunzer Seen. Zwei davon befinden sich in einem Naturschutzgebiet, der Untersee eignet sich allerdings auch zum Baden. Neben dem Erlaufsee ist er der größte natürliche See in Niederösterreich.

Waldviertel: Land der Buchten

Die drei Kamptal-Stauseen Ottenstein, Dobra und Thurnberg weisen nicht nur erstklassige Wasserqualität auf, sie liefern auch eine spektakuläre Kulisse. Die zahlreichen fjordartigen Buchten laden zum Schwimmen, Bootfahren und Relaxen ein.

Weinviertel: Badespaß und Weingenuss

Die Badeteiche in Poysdorf und in Hohenau an der March bieten Wasservergnügen und zahlreiche Sportaktivitäten wie Beach-Volleyball, Minigolf oder Tennis. Für die Kleinen stehen Spielplätze und seichte Badebuchten mit Sandstrand zur Verfügung.

Industrieviertel: Schwimmen, soweit das Auge reicht

Der Kahrteich in Wiener Neudorf wird zum Schwimmen, Tauchen und Fischen genutzt. Daneben ist er ein Naturjuwel, das zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Der “Ozean“ in Guntramsdorf ist fast zur Gänze von Schilf umgeben und bietet naturnahen Badespaß.

Zentralraum: Baden in der Stadt

Die drei Badeseen in Ratzersdorf und Viehofen in unmittelbarer Nähe der Landeshauptstadt St. Pölten sind ein beliebtes Ausflugsziel. Sie bieten zahlreiche Attraktionen und sind öffentlich gut zu erreichen. Nur wenige Kilometer von St. Pölten entfernt befindet sich der Ebersdorfer See bei Obergrafendorf.

Baden bei ausgezeichneter Wasserqualität

Im Anfang Juni veröffentlichten Badegewässerbericht für 2019 bescheinigt die EU allen untersuchten 261 Badestellen in Österreich einen sehr hohen Qualitätsstandard. 257 Stellen weisen eine ausgezeichnete, 3 eine gute Wasserqualität auf. Kein einziges Badegewässer erhält die Einstufung "ausreichend" oder "mangelhaft". Für eine Badestelle liegen noch keine vergleichbaren Daten vor. Noch besser stellt sich das Bild in Niederösterreich dar. Alle untersuchten Badeplätzen im Land erhielten das Prädikat "ausgezeichnet." Also steht der Abkühlung in einem der niederösterreichischen Badeseen nichts mehr im Wege!

Badespaß - aber mit Köpfchen!

Natürliche Gewässer sind nicht nur beliebte Freizeitoasen, sie dienen auch einer Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum. Um die natürlichen Bewohner nicht zu stören, sollen nur ausgewiesene Badeplätze genutzt und Verbotsschilder beachtet werden. Speziell in geschützten Landschaften kann das unkontrollierte Baden Schäden an seltenen Pflanzen und Tieren verursachen. An dieser Stelle noch ein Appell an alle Badebegeisterten: Bitte nehmen Sie Ihre Abfälle mit und entsorgen Sie diese ordnungsgemäß.

Noch mehr zum Thema Baden in der Natur erfahren Sie im aktuellen Naturland-Knigge.