Äskulapnatter

Die Äskulapnatter ist die größte Schlangenart Österreichs.

Die Äskulapnatter ist die größte Schlange Österreichs.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

  • wissenschaftliche Bezeichnung Zamenis longissimus
  • 140 - 160 cm - in Ausnahmefällen sogar bis zu 200 cm
  • größte Schlangenart Österreichs
  • glatte und glänzend gelb bzw. hell- bis dunkelbraune Schuppen
  • bei helleren Exemplaren dunkler Längsstreifen an den Flanken
  • Bauchschilder einfärbig gelblich bis (grau)weiß
  • schmaler, relativ kleiner Kopf (ohne Zeichnung)
  • Augen relativ groß mit runder Pupille

Besonderheiten: klettert gerne auf Bäume oder in das Gebälk von Gebäuden, beißt bei Bedrohung - Bisse sind unangenehm aber harmlos und ungiftig

Lebensraum & Lebensweise

  • gut strukturierte Lebensräume mit ausreichendem Sichtschutz
  • Übergang von offenen und bewachsenen Bereichen
  • lichte Laubwälder, Flusstäler, Sumpfgebiete, südexponierte Trockenhänge (Weinberge, verbuschte Steinbrüche), Legsteinmauern, Holzstöße, Komposthaufen und Gebäude
  • überwiegend tagaktiv
  • bevorzugt höhere Luftfeuchtigkeit, sonniges und wechselhaftes Wetter
  • Sonnenbäder meist in halb besonnten, gut versteckten Bereichen

Fortpflanzung: 2 - 11 Eier (länglich weiß, mit Längsriefen) werden im warmen Substrat (moderndes Totholz) abgelegt

Vorkommen: in Niederösterreich v. a. Wienerwald, Thermenlinie, Kamp- und Thayatal, Hainburger Berge, March- und Donau-Auen, Mostviertel, Tullnerfeld

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen