NÖ soll Steinkauz-Land werden

Niederösterreichs Steinkauz-Paten trafen sich nach ihrem ersten Pflegeeinsatz am 26. November 2019 zum Erfahrungsaustausch in der Vogelwarte in Seebarn am Wagram.

Steinkauz in Nistroehre

Über 100 Nisthilfen sollen helfen, den Steinkauz in Niederösterreich vor dem Aussterben zu bewahren.

Bei diesem Treffen tauschten die Steinkauz-Paten erste Erfahrungen bei der Pflege von Nisthilfen aus und erfuhren mehr über die Lebensweise des selten gewordenen Eulenvogels.

Nisthilfen müssen regelmäßig gereinigt werden

Birgit Forthuber ist eine von über 20 Steinkauz-Patinnen und Steinkauz-Paten in Niederösterreich. Gemeinsam mit ihrem Mann Rudolf Haberl betreut sie seit September ehrenamtlich im Pulkautal Nisthilfen für Steinkäuze. Beide sorgen dafür, dass die Kästen im Herbst gesäubert werden, damit die kleinen Eulenvögel im Frühjahr wieder darin brüten und ihre Jungen großziehen können.

Nistkastenpflege vor Ort verankern

Etwa 50 Steinkauzpaare brüten noch im Naturland Niederösterreich. Bestände gibt es noch im oberen Weinviertel und im Pulkautal, entlang des Wagrams, im Mostviertel um Hürm und Kilb sowie südlich der Donau zwischen Schwechat und Hainburg. Um den Bestand zu erhöhen, ersetzen künstliche Nisthilfen seit einigen Jahren die fehlenden Bruthöhlen in alten Bäumen. Über 100 Nisthilfen müssen regelmäßig gereinigt und gewartet werden. Die Pflege der Nistkästen ist ein  wichtiger Beitrag zum Schutz dieser Eulenvögel.

Menschen aus der Region helfen mit

Das Freiwilligen-Projekt wurde vom Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz in Auftrag gegeben. Kooperationspartner sind die Österreichische Vogelwarte, BirdLife, Naturhistorisches Museum Wien, die Forschungsgemeinschaft LANIUS und der Verein Wagrampur. Die Projektleitung liegt bei der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ. Besonders wichtig ist, dass die Patinnen und Paten eine Sensibilität für die Lebensweise dieser seltenen Tierart entwickeln und auch über die Ergebnisse ihrer Tätigkeiten informiert werden.

Aus diesen Regionen kommen unsere Steinkauzpaten:

Schutz seltener Vogelarten

Seltene Vogelarten zu erhalten, das ist eine der Aufgaben der Österreichischen Vogelwarte in Seebarn am Wagram. Durch die österreichweite und internationale Vernetzung soll der Artenschutz in der Region in Abstimmung mit den Bewirtschaftern vorangetrieben werden. Der Verein Wagrampur widmet sich der Erhaltung des Wagrams als naturnahen und artenreichen Standort. Er bietet Informationen und leistet Bildungsarbeit, sucht den Dialog mit den LandbewirtschafterInnen der Region und strebt die Vernetzung mit Forschungseinrichtungen an. Einzelne Projekte widmen sich dem Schutz seltener Vogelarten wie Steinkauz, Uhu oder Wiedehopf.

Aufbau eines Freiwilligennetzwerks

In den nächsten beiden Jahren soll ein Netzwerk aus Freiwilligen aufgebaut werden, das zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen soll. Zukünftige Steinkauz-Paten sollten einen Bezug zu einer der Regionen in Niederösterreich mitbringen, in denen der Steinkauz noch vorkommt. Interessierte können sich per E-Mail an steinkauz@enu.at melden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen