Naturschutzgebiet Salzsteppe Baumgarten an der March

Die Salzsteppe bei Baumgarten an der March ist einer der seltenen Salzstandorte in Österreich mit einer hoch spezialisierten Flora und Fauna und steht seit 1968 unter Naturschutz.
 

echter Haarstrang

Short Facts

Größe: ca. 11,6 ha
Schutzgebietsstatus: Naturschutzgebiet
Bezirk: Gänserndorf
Highlight: salzliebende Pflanzen in Österreich


Salzsteppen findet man meist an Meeresküsten. Vor 15 Millionen Jahren gab es im Marchfeld noch Meere.
Das Leben auf Böden mit hohen Salzgehalten setzt spezielle Überlebensstrategien voraus. In diesen von Salz geprägten Lebensräumen kommen zwei besonders gefährdete Biotoptypen vor: die Salzsumpfwiese und der Salztrockenrasen. Drei Pflanzenarten haben hier ihr einziges niederösterreichisches Vorkommen: der Salz-Beifuß, die Grau-Aster und das Salz-Hasenohr. Von österreichweiter Bedeutung ist zudem das Vorkommen des Echten Haarstrangs. Derzeit sind bereits über 200 Pflanzenarten im Naturschutzgebiet nachgewiesen worden, davon gelten 40 Arten als bundesweit gefährdet.


Die zoologische Erforschung des Gebiets war bisher unzureichend. Im Rahmen eines Projektes, das vom Land NÖ und der EU finanziert wird, werden derzeit Kenntnislücken geschlossen. Die Flora und die Vegetation werden seit 2010 detailliert erhoben. Beispielsweise konnte ein Vorkommen der in Niederösterreich stark gefährdeten Grünen Strandschrecke entdeckt und eine sehr seltene salztolerante Laufkäferart nachgewiesen werden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen