Bergmolch

Der Bergmolch zeichnet sich durch einen orange bis hellrot gefärbten Bauch aus. 

Bergmolch-Männchen haben eine hübsche Rückenleiste während der Paarungszeit.

Beschreibung & Bestimmungsmerkmale

  • wissenschaftliche Bezeichnung Ichthyosaura alpestris 
  • Größe von 8 bis 12 cm
  • Oberseite dunkelblau, dunkelgrau oder dunkelbraun gefärbt, mit deutlicher Musterung
  • Flanken schwarz-weiß punktiert, zum Bauch hin mit blauen Streifen begrenzt 
  • Männchen zur Fortpflanzungszeit: niedrige bis glattrandige Rückenleiste mit schwarzen Flecken und weiß-gelblichen Zwischenräumen
  • Weibchen sind dunkelgrau-braun-grünlich marmoriert mit schwächerer Zeichnung
  • Bauch bei beiden Geschlechtern einfarbig orange bis hellrot
  • Landtracht: oberseits dunkel, fast schwarz, granulierte, stumpfe Haut, Bauch blass-orange
  • Lurch des Jahres 2019

Lebensraum & Lebensweise

  • in Niederösterreich 600 - 1.800 m 
  • typischer Bewohner gewässerreicher Wälder (auch Nadelwälder) der Mittelgebirgszone, kommt auch in der Tiefebene und im Hochgebirge vor
  • Einwanderung in das Gewässer ab Mitte März, im Hochgebirge ab Juni
  • Fortpflanzung: Männchen haben je nach Höhenlage zwischen März und Juni ihre Hochzeitstracht. Weibchen legen bis zu 250 Eier einzeln an Wasserpflanzen, Ästen, Steinen und Falllaub ab. 

Vorkommen: in allen höheren Regionen, inklusive dem Wienerwald. Fehlt aber auch in großen Teilen Niederösterreichs. Die östliche Verbreitungsgrenze verläuft durch Wien. 

Mehr Informationen und Illustrationen zum Bergmolch und vielen weiteren Amphibien, können Sie unserem Amphibien-Naturposter beziehungsweise Amphibien & Reptilien Bestimmungs-Fächer entnehmen.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen