Wertvolle Streuobstbestände im Mostviertel

In der LEADER Region Tourismusverband Moststraße startet ein Projekt zur Erhaltung der Streuobstwiesen mit dem Ziel diesen vielfältigen Lebensraum zu sichern.

Streuobstwiesen stellen einen wichtigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar.
Strukturreiche Streuobstwiesen bieten einen vielfältigen Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt.

Im gesamten Mostviertel ist in den letzten Jahrzehnten ein starker Rückgang von extensiv bewirtschafteten, strukturreichen Streuobstwiesen zu verzeichnen. Dies hat negative Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt, da diese Wiesen einen vielfältigen Lebensraum darstellen. Dringender Handlungsbedarf zeichnet sich ab. Die Obstbäume haben aus strukturellen Veränderungen ihren wirtschaftlichen Stellenwert verloren. Verstärkt durch Feuerbrand und Birnenverfall, eine von Bakterien ausgelöste Krankheit, kam es zu einem massiven Rückgang des Baumbestandes.

Während 1938 ein Höchststand von über einer Million hochstämmiger Obstbäume gezählt wurde, ist der Bestand laut Schätzungen bis heute auf ungefähr ein Fünftel zusammengeschrumpft.

Ökologischer Wert des Lebensraumes

Daher wurde in der Leaderregion Tourismusverband Moststraße ein Projekt zur Erhaltung der Streuobstwiesen gestartet. In Kooperation mit der Region werden über ein ergänzendes Projekt des Schutzgebietsnetzwerkes Mostviertel mit dem Titel „Ökologischer Wert von ausgewählten Streuobstbeständen in der LEADER Region Tourismusverband Moststraße“ die fachliche Grundlagen zum ökologischen Wert des Lebensraums Streuobstwiese erhoben.

Definition der wertvollen Streuobstbestände

Im ersten Schritt wurde mit GrundeigentümerInnen und fachlicher Unterstützung von GebietsexpertInnen eine Auswahl von naturschutzfachlich wertvollen Streuobstbeständen in der Leaderregion Moststraße definiert. Anschließend wurden die Bestände hinsichtlich vegetationskundlicher und zoologischer Schutzgüter untersucht. Danach werden die gewonnenen Daten aufbereitet.

Maßnahmen für Streuobstwiesen

Nach der Auswertung der Daten werden flächenbezogene Maßnahmenvorschläge für die vorgefundenen Schutzgüter formuliert. Zur Bewusstseinsbildung erhält jede/jeder GrundeigentümerIn ein Informationsblatt mit einem Steckbrief der festgestellten Schutzgüter sowie konkrete Erhaltungs- und Verbesserungsmaßnahmen speziell für „seine/ihre“ Streuobstwiese.

Sicherstellung der Streuobstbestände

Die Ergebnisse dieses Projektes, die Ende des Jahres vorliegen werden, bilden die naturschutzfachlichen Grundlagen für das von der LEADER Region „Tourismusverband Moststraße“ gestartete „Mostviertler Streuobst Kultur­landschafts­projekt“. Dieses Projekt beinhaltet eine Vielzahl an Aktivitäten (Ausstellung, Kongress, Naturvermittlung, Literatur, etc.), die die grundlegenden Rahmenbedingungen für den Erhalt der Mostviertler Streuobstbestände verbessern sollen. Damit soll die Pflege und Bewirtschaftung dieser Bestände durch die Landwirtinnen und Landwirte langfristig sicher gestellt werden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen