Zeitung auf einer Wiese

Wasserqualität im Hausbrunnen regelmäßig überprüfen lassen

Presseaussendung, 12. April 2022

eNu bietet in Kooperation mit akkreditierten Laboren wieder Untersuchungen an

Knapp zehn Prozent aller Haushalte in Niederösterreich sind nicht an die öffentliche Wasserleitung angeschlossen und liegen nicht im Bereich der öffentlichen Wasserversorgung. Sie beziehen ihr Trinkwasser aus einem Hausbrunnen oder der eigenen Quelle. „Für die Qualität ihres Trinkwassers sind diese Haushalte selbst verantwortlich. Umso wichtiger sind regelmäßige Trinkwasseruntersuchungen die zeigen, ob das Brunnen- oder Quellwasser verunreinigt ist“, macht LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf auf das Angebot der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ aufmerksam. Sie bietet in Kooperation mit akkreditierten Laboren ab sofort wieder entsprechende Untersuchungen an. „Trinkwasser kann durch chemische oder hygienische Verunreinigungen ungenießbar werden und im schlimmsten Fall die Gesundheit gefährden“, erklärt Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Informative Trinkwasseruntersuchung

Über die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ ist es möglich, entweder eine chemisch-bakteriologische Untersuchung um 205 Euro oder eine bakteriologische Nachuntersuchung inklusive Nitrat und Nitrit um 145 Euro zu buchen. Für Gemeinden gibt es noch ein besonderes Angebot: Bei mehr als fünf Probenahmen an einem Termin wird eine Ermäßigung von 10 Prozent gewährt.

In den Angeboten enthalten sind die Probenahme vor Ort inklusive Besichtigung des Wasserspenders, die Laboruntersuchung, umfangreiches Informationsmaterial sowie eine ausführliche Beratung. Die Probenahme erfolgt durch geschulte MitarbeiterInnen der Labore. Sie dokumentieren den baulichen Zustand der Wasserversorgungsanlage und geben Tipps zur Sanierung. Der Ortsbefund ist für eine seriöse Interpretation der Laborergebnisse und eine fachgerechte Beratung notwendig. Nachdem die Laborergebnisse vorliegen, steht die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ für ausführliche telefonische Beratungen zur Verfügung und unterstützt mit ihrem Know-how.

Bauliche Mängel belasten das Wasser

Durch Schäden am Brunnen können Verunreinigungen ins Grundwasser gelangen und so das Trinkwasser belasten. Mängel sind oft schon durch geringfügige Maßnahmen zu beseitigen. Die Behebung der Mängel verbessert in vielen Fällen auch die Wasserqualität.

Terminvereinbarung

Wer die Trinkwasserqualität seines Hausbrunnens testen lassen möchte, kann sich bei der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ unter der Telefonnummer 02822 537 69 für eine Trinkwasseruntersuchung anmelden oder zu diesem Zweck ein E-Mail an wasseruntersuchung@enu.at schicken mit der Angabe des Namens, einer Adresse und einer Telefonnummer. Die Terminvereinbarung erfolgt anschließend telefonisch.

Bei den Untersuchungen handelt es sich um nicht amtliche Messungen, die für die Vorlage bei der Behörde (etwa bei Fertigstellungsanzeigen oder Ausnahmen vom Trinkwasserleitungsanschluss) nicht anerkannt werden.

Nähere Informationen finden Interessierte auf www.naturland-noe.at/trinkwasseruntersuchung
Mehr Informationen zu Förderungen für bauliche Maßnahmen: https://www.noe.gv.at/noe/Wasser/Foerd_Einzelwasserversorgungsanlage.html


Download:

Bild: Trinkwasseruntersuchung am Hausbrunnen

Bildnachweis: V. Fusko

Für JournalistInnen-Rückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Simon Slowik
Pressesprecher
Mobil +43 676 83 688 569
simon.slowik@enu.at, www.enu.at