Vielfalt am Grünen Band

Bei den Green Belt Days gibt es die Biodiversität am Grünen Band zu entdecken.

auenlandschaft-c-hofrichter

Das Grüne Band verbindet auf dem Gebiet des ehemaligen Eisernen Vorhangs unterschiedlichste Lebensräume.

(07.09.2021/ MF) Von 18. bis 24. September steht das Grüne Band in ganz Europa im Mittelpunkt. Zahlreiche Veranstaltungen machen auf das internationale Naturschutzprojekt und die Vielfalt im Herzen Europas aufmerksam.

Artenvielfalt am Grünen Band entdecken

Der Naturschutzbund lädt im September ein, die Artenvielfalt in diesem einzigartigen Lebensraum kennenzulernen. Das Grüne Band Europa reicht von Finnland bis zum Schwarzen Meer und hat eine Länge von über 12.500 Kilometern. Davon befinden sich rund 1.300 Kilometer in Österreich. Es verbindet auf dem Gebiet des ehemaligen Eisernen Vorhangs unterschiedlichste Lebensräume und ist Zufluchtsort für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Als wichtige grüne Infrastruktur ist es das Rückgrat eines europäischen Biotopverbunds. Organisationen aus 24 Anrainerstaaten setzen sich für den Schutz und die Entwicklung dieses Lebensraumverbundes ein. Der Naturschutzbund ist National Focal Point für das Grüne Band in Österreich und war aktiv bei der Gründung der „European Green Belt Association“ am 22. September 2014 beteiligt.

karte-europa-c-naturschutzbund

Das Grüne Band hat eine Länge von rund 12.500 Kilometern, davon liegen 1.300 in Österreich

Wissenschaftliche Begleitung für Citizen Science

Ob Russischer Bär oder Böhmischer Enzian, am Grünen Band gibt es vielfältige Naturschätze zu entdecken. Wer diese im September auf naturbeobachtung.at teilt, kann einen von drei hochwertigen Trekkingrucksäcken gewinnen. Das Teilen geht ganz einfach: Foto auf naturbeobachtung.at hochladen, Datum und Fundort bekanntgeben und fertig ist die Meldung. Noch schneller geht’s über die kostenlose App. Weiters stehen ExpertInnen zur Verfügung, die Sichtungen prüfen und Bestimmungshilfe geben. So können die Funddaten für wissenschaftliche Publikationen und fundierte Naturschutzmaßnahmen verwendet werden.

Vielseitiges Engagement für das Grüne Band

Der Naturschutzbund setzt sich für den Schutz und Erhalt der Naturrefugien am Grünen Band auf vielfältige Weise ein. So werden in Österreich jedes Jahr die „International Green Belt Camps“ organisiert, bei denen sich Jugendliche für die Natur einsetzen. Für die Biotoppflege braucht es dabei immer tatkräftige Unterstützung. Für die Camps im Nördlichen Waldviertel (11. bis 26. September) und in der Steiermark (25. September bis 2. Oktober) werden noch Freiwillige gesucht.