Trigos 2022 ist gestartet

Die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften wird bereits zum 19. Mal vergeben.

gewinner-trigos-2021-c-buero-de-martin

Das sind die Gewinner des TRIGOS 2021: Ehrenpreisträger Reinhard Schneider von Werner & Mertz, Maria Bödecker von Reinsaat, Georg Strasser und Stefanie Krenn von Too Good To Go, Martin van Berkum von EVVA Sicherheitstechnologie, Helmut Reckziegel von Greiner Packaging International, Günter Redhammer von Fill und Marissa Florian von plasticpreneur.

(15.12.2021/ MF) Von 10. Jänner bis 25. Februar 2022 haben verantwortungsvoll wirtschaftende Unternehmen in Österreich die Chance, in sechs Kategorien für den TRIGOS 2022 einzureichen. Die wirtschaftlichen Herausforderungen des vergangenen Jahres haben gezeigt, wie wichtig die Zukunftsfähigkeit der unternehmerischen Tätigkeit ist. Daher soll auch heuer Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften vergeben werden.

Sechs Kategorien stehen zur Auswahl

Der TRIGOS soll Unternehmen eine Bühne geben, die eine positive Entwicklung der Gesellschaft aktiv mitgestalten. Österreichische Klein- und Mittelbetriebe, aber auch Großkonzerne können sich in folgenden Kategorien bewerben:

  • Vorbildliche Projekte
  • MitarbeiterInnen-Initiativen
  • Internationales Engagement
  • Regionale Wertschaffung
  • Social Innovation & Future Challenges
  • Klimaschutz

GewinnerInnen stehen bis Herbst fest

Als Träger des Preises fungieren die Caritas, die Industriellenvereinigung, das Österreichische Rote Kreuz, respACT, der Umweltdachverband sowie die Wirtschaftskammer Österreich. Die Gewinner des TRIGOS Österreich werden voraussichtlich Mitte September bei der bundesweiten Preisverleihung in Wien bekanntgegeben.