Staatspreis zu Klimawandel

Maßnahmen zu Klimawandelanpassung können noch bis 3. Juni eingereicht werden.

Maßnahmen zu Klimawandelanpassung können noch bis 3. Juni eingereicht werden.

Am 16. Oktober wird erstmals der Staatspreis für Klimawandelanpassung vergeben. Der Schwerpunkt der heurigen Ausschreibung liegt in der Klimawandelanpassung in Gemeinden. Mit „CliA – Österreichischer Staatspreis für Klimawandelanpassung“ werden erstmals jene Agierenden, die Maßnahmen zur Klimawandelanpassung erfolgreich umgesetzt haben, vor den Vorhang geholt. Diese Vorbildprojekte sollen andere ermutigen, eigene Klimawandelanpassungsinitiativen umzusetzen.

Hauptpreis sind 5.000 Euro

Der Staatspreis wird vom Klimaschutzministerium in Kooperation mit dem Klima- und Energiefonds verliehen und vom Umweltbundesamt fachlich begleitet. CliA wird in drei Kategorien sowie einer Sonderkategorie ausgeschrieben und ist mit jeweils 5.000 Euro für den Hauptpreis, mit 3.000 Euro für den zweiten Platz und mit 1.000 Euro für den dritten Platz dotiert.

Die drei Kategorien und die Sonderkategorie

  • Hochwasser/Starkregen in Gemeinden
  • Trockenheit in Gemeinden
  • Hitze in Gemeinden
  • Sonderkategorie: Angewandte Forschung