Pflanzwerkstatt in Annaberg

Die Naturparkschule Annaberg hat mit einer Pflanzwerkstatt einen wichtigen Schritt in Richtung eines ökologisch gestalteten Schulgartens gesetzt.

Pflanzwerkstatt Annaberg

Im Rahmen eines Leader-Projektes wurde der Garten der Naturparkschule Annaberg naturnah gestaltet.

Im Rahmen eines Projektes der beiden Leader-Regionen Mostviertel-Mitte und Eisenstraße werden die Gärten der Naturparkschulen Annaberg, Mitterbach und Gaming neu gestaltet. Ziel des Projektes ist es, den Unterricht nach draußen zu verlegen und in der Natur die Zusammenhänge im Ökosystem besser zu verstehen.

Unterricht in der Natur

Mit den neuen Gestaltungselementen werden auch Lebensräume und Nahrung für heimische Pflanzen und Tiere geschaffen. Das Projekt wird durch den Naturschutzpreis „Die Brennnessel“ von Blühendes Österreich unterstützt, um in jedem Garten Trockensteinmauern, Totholzecken und Blühstreifen einrichten zu können.

Auch die Artenvielfalt freut sich

Als erste Schule im Naturpark Ötscher-Tormäuer konnte nun die Naturparkschule Annaberg gemeinsam mit dem Naturpark und den Lehrkräften eine Pflanzwerkstatt umsetzen. Es wurden dabei über 200 heimische Pflanzen eingesetzt, von größeren Sträuchern, wie Dirndl und Felsenbirne, bis hin zu kleineren Kräutern wie Lungenkraut und Storchenschnabel. Eine neue Sitzecke sowie eine Kräuterspirale sind bereits Teil des neuen Gartens.

Pflanzwerkstatt in der Naturparkschule Annaberg

Der neue Schulgarten dient jetzt nicht nur als Bewegungsraum in den Pausen, sondern ermöglicht auch den Regelunterricht ins Freie zu verlegen. In einem weiteren Schritt wird der Garten noch um einen besonderen, an die Hochlage angepassten Apfelbaum, den „Annaberger Maschanzker“, ein Insektenhotel und eine Totholzecke erweitert. Außerdem wird es noch ein begleitendes pädagogisches Konzept als Unterstützung für die Lehrkräfte geben.