NESTwerk für Schwalben

Mehl- und Rauchschwalben gehören zu den vier in Österreich heimischen Schwalbenarten, die in unserer unmittelbaren Nähe leben.

Mehlschwalben

Mehlschwalben bauen ihr kunstvolles Nest gerne in Ställen.

Schwalben bauen ihre kunstvollen Nester aus mehreren Hundert Lehmkugeln an Fassaden und Wände. Seit einigen Jahren sind ihre Bestände rückläufig, Ursachen dafür sind unter anderem Nahrungs- und Nistplatzmangel. Auch die zunehmende Trockenheit lässt Nester von den Wänden fallen.

Bestände in NÖ sollen erfasst werden

Das Citizen Science – Projekt „SchwalbenNESTwerk“ der Außenstelle Seebarn der Österreichischen Vogelwarte wurde im Frühjahr 2020 ins Leben gerufen. Die WissenschaftlerInnen möchten gemeinsam mit LandwirtInnen, ReitstallbesitzerInnen sowie Betrieben und Privatpersonen die aktuelle Bestandssituation von Mehl- und Rauchschwalben in Niederösterreich erfassen. Vor allem landwirtschaftliche Betriebe mit Nutztierhaltung sowie Reitställe bieten den Flugkünstlern sowohl Nahrung als auch Nistplatzmöglichkeiten in und um Stallungen.

NestwerkerInnen  gesucht

Den Forschern Janette Siebert und Richard Zink der Österreichischen Vogelwarte ist es ein großes Anliegen die Lücken in der Verbreitung beider Vogelarten in Niederösterreich zu schließen. Für die Erfassung der Bestände wird die Zahl besetzter und nicht besetzter Nester ermittelt. Über die Anzahl der beobachteten Jungvögel im Nest wird der Bruterfolg erhoben.

Längerfristig können die gesammelten Informationen dazu beitragen, Aussagen über Bestandsentwicklungen zu treffen. Auch Informationen, seit wann Schwalben an einem Standort brüten, helfen mehr über die Entwicklung der Bestände der beiden Arten in Erfahrung zu bringen.

Rauchschwalbe

Mit dem SchwalbenNESTwerk sollen Daten zur Verbreitung der Rauchschwalben in Niederösterreich gesammelt werden.

Schwalbennester entdeckt?

Kennen auch Sie Standorte mit Schwalbennestern? Dann forschen Sie mit im SchwalbenNESTwerk und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz der gefiederten Glücksbringer. Für die Teilnahme am SchwalbenNESTwerk senden Sie bitte ein E-Mail an janette.siebert@vetmeduni.ac.at. Sie erhalten im Anschluss einen Zugang zur Projektdatenbank „Wilde Nachbarn“.