Naturerlebnis „Weinviertler Blumenberge“

Die Trockenrasen des zentralen Weinviertels sind Kostbarkeiten der Natur.  Ein neuer Erlebnisweg lädt zum Erkunden ein.

Dernberg

Der Dernberg gehört zu den fünf "Weinviertler Blumenbergen". Sein Artenreichtum soll durch ein Projekt des Naturschutzbundes erhalten werden.

Der Weg stellt die fünf „Weinviertler Blumenberge“ und ihre arten- und blütenreichen Trockenrasen ein. Galgenberg, Dernberg, Geißberg, Latschenberg und Bockstallberg liegen nordöstlich von Hollabrunn. Die seltenen Trockenrasen sollen im Rahmen eines LEADER-Projekts durch eine naturschutzgerechte Nutzung in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, lokalen Vereinen und den GrundbesitzerInnen erhalten werden. Auch das Schutzgebietsnetzwerk Weinviertel ist in dieser Region aktiv.

Mit dem Rad oder zu Fuß

Die knapp 30 Kilometer lange Radroute verbindet die einzelnen Berge miteinander. Startpunkt, Richtung und Streckenabschnitt können beliebig gewählt und kombiniert werden. Teilweise sind Höhenunterschiede von 100 bis 150 Meter zu überwinden. Das Naturerlebnis wird durch schöne Ausblicke und idyllische Kellergassen entlang des Weges bereichert.

Alle fünf "Blumenberge" können auch zu Fuß begangen werden. Zwischen Geißberg und Latschenberg führt ein rund 9 Kilometer langer Rundweg durch die reizvolle Landschaft mit Feldern, Wald und Hecken. Der Naturerlebnisweg wurde im Rahmen des Projekts "Naturschätze im zentralen Weinviertel erhalten, vermitteln und nutzen" des Naturschutzbund NÖ konzipiert.

Ein neuer Folder stellt das Gebiet vor

Der neue Projektfolder präsentiert die attraktivsten Standorte und gibt wichtige Informationen zum Gebiet. Luftbilder und einer Karte ergänzen den Folder, der beim Naturschutzbund NÖ als Druckversion oder als Download erhältlich ist.