Narzissen- und Orchideenwiesen erkundet

Juwele der Artenvielfalt im Oberen Ybbstal wurden bei vier Exkursionen und einer Schulung für NaturvermittlerInnen vorgestellt.

Exkursionen im Oberen Ybbstal

Bei vier Exkursionen und einer Schulung wurden die Narzissen- und Orchideenwiesen des Oberen Ybbstales erkundet.

Die wertvollen Narzissen- und Orchideenwiesen im Oberen Ybbstal und deren einzigartiger Artenreichtum standen im Mai und Juni im Mittelpunkt von vier Exkursionen und einer Naturvermittlerschulung. Die Spaziergänge fanden im Rahmen des Projektes „Narzissen- und Orchideenwiesen im Ybbstal“ statt.

Duftende Narzissen und filigrane Orchideen

Bei meist bestem Wanderwetter fanden sich rund 100 Naturinteressierte im malerischen Ybbstal ein, um gemeinsam mit dem Ökologen Mag. David Bock die einzigartigen Wiesen zu erkunden und Wissenswertes über ihre Artenvielfalt zu erfahren. So wurden die steilen Bergwiesen und Weiden des Obermitterkogels in Opponitz und die Narzissen und Orchideen rund um den Lunzer See erkundet. Mit Fahrrädern ging es entlang des Ybbstal-Radweges in der Gemeinde Hollenstein zu verborgenen Naturschätzen. Der Blütenzauber der Feucht- und Moorwiesen am Hochreith in der Gemeinde Göstling wurde bestaunt und im Rahmen einer Naturvermittlerschulung unter die Lupe genommen. Ein Meer von Narzissen verströmte betörenden Duft und filigrane Orchideen verzauberten die TeilnehmerInnen. Die Narzissenblüte im Ybbstal ist ein naturschutzfachliches Highlight und bildet den landschaftlich einmaligen Rahmen für ein unvergessliches Naturerlebnis.

Artenreiche Kulturlandschaft

Das Ybbstal ist vielfältig an artenreichen und hochwertigen Glatthaferwiesen, Bergwiesen, Trespen-Halbtrockenrasen, Feuchtwiesen und Niedermoorwiesen. Das ist einzigartig in der Region. Vielen ist nicht bewusst, dass ein naturschatzfachlich so wertvolles Gebiet vor ihrer Haustüre liegt. Umso größer war die Neugier, die herrlichen Wiesen am Obermitterkogel zu erkunden, den Duft der Narzissen aufzunehmen und die große Vielfalt an Orchideen zu bestaunen.

Narzisse

Die Narzissen gehören zu den charakteristischen Blumen des Ybbstales.

Narzissen- und Orchideenwiesen als wichtiger Lebensraum

Aufgrund der behutsamen und extensiven landwirtschaftlichen Nutzung mit mäßigem Düngereinsatz und einem späten ersten Schnitt durch die Ybbstaler Bauernschaft sind viele dieser wertvollen Flächen bis heute erhalten geblieben. Über 100 unterschiedliche Pflanzenarten sind in den Gebieten anzutreffen. Zudem finden sich zahlreiche Kleinsäuger, Insekten, Vögel und Bodenorganismen. Um diese Naturjuwele zu erhalten, bedarf es auch zukünftig einer mühsamen und arbeitsintensiven Bewirtschaftung durch die regionalen Bauern, die hier wichtigster Partner in Sachen Naturschutz sind.

Kultur- und Naturlandschaftsvermittlung

Die Exkursionen fanden im Rahmen des Projekts „Narzissen- und Orchideenwiesen im Ybbstal“ der Gemeinden Hollenstein, Opponitz, Lunz/See und Göstling in Kooperation mit der LEADER Region Eisenstraße Niederösterreich und der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ statt.