Müllaktion des Stiftsgymnasiums Melk

Im Rahmen des Danube Park Volunteer Day führte die Wachaulaborgruppe des Stiftsgymansiums Melk eine Müllaktion durch und staunte dabei über ihre Funde.

Die Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Melk sammelten Müll am Ufer der Donau.

Im Rahmen des internationalen Naturschutz-Projektes „DANUBEparksCONNECTED“ organisierte der Verein Welterbegemeinden Wachau einen Müllsammel-Tag in Kooperation mit dem Stiftsgymnasium Melk. Dieser ist Teil einer donauweiten Kampagne, wo innerhalb von 2 Monaten in 16 Schutzgebieten Freiwilligeneinsätze auf Donauinseln stattfinden.

Auf zwei Inseln in der Donau wurden am 21. Juni eine Müllsammelaktion des Stiftsgymnasiums Melk durchgeführt. In drei Booten aus dem Nationalpark Donau-Auen paddelte die Gruppe von Melk zur ersten Insel bei Grimsing. Voller Tatendrang kämpften sich die Schülerinnen und Schüler durch hüfthohe Brennnesseln und dichtes Unterholz auf der Suche nach Müll.
Auf einer Insel unterhalb von Schönbühel setzten sie die Suche fort und staunten dabei über die Vielfalt der Gegenstände, die sie fanden: Autoreifen, Plastikplanen und Plastikflaschen, ein Ofenrohr, ein schweres Zahnrad, eine leere Mülltonne und eine echte Flaschenpost.
Als Abschluss wurde die Gruppe in Schwallenbach vom Stift Melk mit einer tollen Jause und kühlen Getränken versorgt.

Die Aktion wurde von Frau Elisa Besenbäck vom Leader-Verein Wachau-Dunkelsteinerwald, Hannes Seehofer vom Verein LANIUS und drei Rangern aus dem Nationalpark Donauauen organisiert und begleitet.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen