Menübild Knigge

Darf ich im Wald Holz für meinen Kamin sammeln?

Nur mit Erlaubnis der Waldbesitzer.

Unser Naturland-Tipp

Sollten Sie sich in einem ausgewiesenen Schutzgebiet befinden, fragen Sie bei der Verwaltung nach, wie die Bestimmungen lauten. Hier finden Sie alle Informationen zu den NÖ Schutzgebieten und zugehörige Kontaktadressen.

Im Biosphärenpark Wienerwald kann der oder die WaldeigentümerIn außerhalb der Kernzonen durch das Ausstellen von Klaubholzscheinen die Erlaubnis zum Holz sammeln erteilen. Im Nationalpark Donau-Auen wird darum gebeten, keinerlei Naturmaterialien mitzunehmen, außerdem dürfen die Wege nicht verlassen werden. Im Wildnisgebiet Dürrenstein gilt ein Wegegebot und das Mitnehmen von Pflanzen(teilen) ist untersagt.

Das sagt das Gesetz

Zivilrechtlich gesehen gehören die „Früchte des Grundes“ – also auch Holz und Bäume – dem Grundeigentümer oder der Grundeigentümerin. Ohne vorherige Zustimmung darf demnach kein Holz gesammelt werden.

Auch das Forstgesetz sieht hier Regelungen vor: So darf man sich nicht unbefugt Holz aneignen bzw. auch keine Bäume, deren Wurzeln oder Äste, liegende Bäume oder Strauchpflanzen beschädigen. Ausgenommen ist die Entnahme einzelner Zweige ohne wesentliche Beschädigung der Pflanze.

Gemäß Strafgesetzbuch wird die rechtswidrige Aneignung von Klaubholz bei Überschreiten der Wertgrenze von aktuell 100 Euro bestraft.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen