Menübild Knigge

Darf ich im Naturland Blumen pflücken?

Das Pflücken für den persönlichen Bedarf ist bei nicht speziell geschützten Arten  im Ausmaß eines Handstraußes erlaubt.

schneegloeckchen_28629
Schneeglöckchen dürfen nur in geringen Mengen gepflückt werden.

Die erste umfassend geschützte Pflanze in Österreich war das Edelweiß. Die viel besungene und von zahlreichen Legenden umgebene Alpenblume erhielt ihren ersten gesetzlichen Schutz schon Ende des 19. Jahrhunderts. In Niederösterreich wurde das Edelweiß 1901 unter Schutz gestellt. Damit konnte dieses Symbol der Alpenwelt vor der Ausrottung bewahrt werden.

Das sagt das Gesetz

Wild wachsende Pflanzen sind in Niederösterreich grundsätzlich geschützt. Sie dürfen nicht mutwillig beschädigt oder vernichtet werden. Das gilt nicht nur für die Blüte, sondern für alle Pflanzenteile wie etwa auch Wurzeln oder Zwiebeln. Das NÖ Naturschutzgesetz kennt im § 17 jedoch die sogenannte „Handstrauß-Regel“. Das Pflücken für den persönlichen Bedarf ist im Ausmaß eines Handstraußes erlaubt - das ist eine Pflanzenmenge, deren Stängel von Daumen und Zeigefinger umfasst werden können.

Ausgenommen von dieser Regel sind Pflanzen, die unter speziellem Schutz stehen. Das kann zum einen durch die NÖ Artenschutzverordnung geregelt sein, zum anderen aber auch auf europaweiten Vorgaben wie etwa der sogenannten Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) beruhen. So ist etwa generell verboten, Enzian, Küchenschellen oder Adonisröschen auszureißen!

Grundsätzlich ist beim Sammeln von „natürlichen Früchten eines Grundes“ die privatrechtliche Zustimmung des Grundbesitzers oder der Grundbesitzerin einzuholen. Diese Zustimmung kann mündlich, schriftlich oder auch „stillschweigend“ erfolgen. Besteht also kein Zweifel, dass diese stillschweigende Zustimmung vorliegt, ist das Sammeln von Naturprodukten für nicht gewerbliche Zwecke gestattet.

Unser Naturland-Tipp

Auch bei den nicht explizit geschützten Arten gilt, die Bestände nicht unnötig zu belasten. Gerade Wildblumen welken zu Hause in der Vase sehr schnell. Das Pflücken von voll erblühten Pflanzen in der Natur nimmt den Bienen ihre Lebensgrundlage. Das Anlegen einer Wildblumenwiese im eigenen Garten erfreut das Auge und ist gut für die Artenvielfalt.

Gewinnen Sie das Buch "Nationalpark Donau - Auen" von Christina Rademacher. Der Führer durch die Natur zwischen Wien und Bratislava gibt einen Einblick in das arten- und abwechslungsreiche Erholungsgebiet.

Bitte beantworten Sie folgende Gewinnfrage

Darf ich die Zwiebeln von Schneeglöckchen ausgraben und in meinem Garten aussetzen?



* Pflichtfelder

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen