Klimawandel bringt die Natur ins Schwitzen

Um auf die Klimaentwicklungen vorbereitet zu sein, nimmt der Gemeindedienstleistungsverband für die Region Amstetten als eine von 44 österreichischen Regionen am KLAR! Programm teil.

Vortrag in Hohenlehen

Freuen sich über eine gelungene Veranstaltung zum Thema Klimawandel: v.l.n.r.: Direktor Dipl.Päd. StR. Ing. Leo Klaffner, Bgm. Manuela Zebenholzer, Dr. Michael Fusko (ENU), Magdalena Danner (KLAR! Amstetten), Umweltgemeinderat Martin Sonnleitner

Die Auswirkungen des Klimawandels werden in der Region Amstetten immer deutlicher spürbar. Der Anstieg der Hitzetage, Engpässe bei der Trinkwasserversorgung und Ernteausfälle in der Landwirtschaft sind nur einige Herausforderungen, denen sich die Region stellen muss.

Am 11. Dezember fand daher in Zusammenarbeit mit der Energie- und Umweltagentur eine Fachveranstaltung zum Thema „Klimawandel bringt die Natur ins Schwitzen“ in der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen statt. Veranstaltet wurde der von rund 60 Personen besuchte Abend von der KLAR!-Region Amstetten Süd.

KLAR! gibt es den Klimawandel

Österreichs Regionen und Gemeinden sind durch die Auswirkungen des Klimawandels massiv betroffen und werden es zukünftig noch stärker sein. Temperaturextreme, Starkregen oder Trockenheit sorgen vermehrt für Schlagzeilen und bringen neue Herausforderungen mit sich. Daneben  sind dramatische Veränderungen in der Natur wie etwa ein vorzeitiger Vegetationsbeginn, der Rückgang der Gletscher oder die Einwanderung neuer Arten zu beobachten.

Vorbereitung auf den Klimawandel

Vor diesem Hintergrund wurde vom Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus im Herbst 2016 das Förderprogramm Klimawandel-Anpassungsmodellregionen (KLAR!) initiiert. Ziel des Programmes ist es, Regionen und Gemeinden die Möglichkeit zu geben, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mittels Anpassungsmaßnahmen die negativen Folgen des Klimawandels zu minimieren und die sich eröffnenden Chancen zu nutzen.

44 Regionen in ganz Österreich sind KLAR!

Mit dem KLAR!-Pilotprogramm werden österreichweit 44 Regionen gefördert, die sich in den nächsten Jahren gezielt und strukturiert mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels auseinandersetzen wollen. Aktuell gibt es in Niederösterreich 16 KLAR!-Regionen, die sich an diesem mehrstufigen Programm beteiligen. In Phase 1 erarbeiten jene Regionen, die für die Förderung nominiert werden, Konzepte zur Klimawandelanpassung für ihre Gemeinden und Regionen. In Phase 2 erhalten Regionen Unterstützung bei der Umsetzung der konkreten Anpassungsmaßnahmen ihrer Konzepte. In der letzten Phase 3 werden die Wirksamkeit der umgesetzten Maßnahmen erhoben sowie weitere Maßnahmen entwickelt und umgesetzt.