Klimafreundlicher Urlaub vor der Haustüre

In der Gemeinde Raxendorf fand eine Wanderung zu den Naturjuwelen in der Umgebung statt.

Wanderung zu den Naturschätzen in Raxendorf

Rund 25 Interessierte nahmen an der Wanderung zu den Naturschätzen in Raxendorf teil.

Bei optimalem Wanderwetter kamen rund 25 Interessierte der Einladung von Bürgermeister Johannes Höfinger zu einem Spaziergang zu den Naturschätzen im Gemeindegebiet unter der Leitung von eNu-Regionalkoordinatorin DI Karin Schmid und Schutzgebietsbetreuer DI Reinhard Kraus nach.

Seltene Pflanzen, die es sonst nur in der Wachau gibt

Raxendorf hat Anteil an vier Europaschutzgebieten mit einer Vielzahl an Lebensräumen sowie seltenen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Auf einer Rundwanderung von Heiligenblut über Zehentegg und Walkersdorf konnte eine Reihe dieser Kostbarkeiten entdeckt werden. Im naturnahen Buchenwald fanden sich Orchideen wie das Rote Waldvögelein, die Mücken-Händelwurz oder der Braunrote Waldstendel. Auf den Trockenrasen der ehemaligen Hutweiden blühte das Federgras, der Goldlack und der Wachtelweizen. Diese Pflanzenarten sind ansonsten nur in der Wachau zu sehen.

Kostbarkeiten für Nachkommen bewahren

Die TeilnehmerInnen waren erstaunt, welche Raritäten sich in ihrer Gemeinde finden lassen. Es war den Wenigsten bewusst, welche Vielzahl an seltenen Pflanzenarten an den verschiedensten Plätzen verborgen sind. „Wir waren begeistert von der Wanderung. Nun können wir es weitererzählen und den Rest der Bevölkerung darauf aufmerksam machen, diese Kostbarkeiten der Natur für unsere Nachkommen zu bewahren“, freute sich Bürgermeister Höfinger.

Förderungen zum Erhalt der Kulturlandschaft

DI Reinhard Kraus erläuterte die Überlebensstrategien der Trockenrasenpflanzen und die Geschichte der Trockenrasen sowie die aktuelle Situation des Schutzgebietsmanagements. DI Christian Steiner, Leiter der Abteilung Landentwicklung bei der NÖ Agrarbezirksbehörde, ergänzte die Exkursion mit Informationen über die Möglichkeiten der Förderung von Maßnahmen zum Erhalt der vielfältigen kleinteiligen Kulturlandschaft in Raxendorf.

Neues landesweites Projekt zur Bewusstseinsbildung

Die Wanderung stellt einen Baustein im neuen, landesweiten Bewusstseinsbildungsprojekt „Naturlandschätze – Meine Gemeinde macht mit“ dar. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes und der EU unterstützt und von der Schutzgebietsbetreuung NÖ und der NÖ Naturschutzakademie koordiniert.