Holen Sie sich Natur nach Hause

Die Einschränkungen der Corona-Krise zwingen uns zum Daheimbleiben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich die Natur ins Wohnzimmer holen können.

NP Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Nationalpark des Landes. Sie können ihn auch virtuell besuchen.

Ein winziger Virus lässt uns die schönste Zeit des Jahres zuhause verbringen. Ausflüge ins Naturland, Wanderungen und Radtouren oder Besuche in Nationalparks und Naturparken müssen verschoben werden. Das Internet wird zum Naturvermittler und bietet Naturerlebnis und Information im Netz.

Eine virtuelle Reise durch Österreich

Das Tourismusportal Österreich bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich auf eine virtuelle Reise durch Österreich zu begeben. Neben touristischen Highlights in Wien wie etwa Schloss Schönbrunn gibt es auch imposante Einblicke in die Natur. Der Nationalpark Hohe Tauern stellt sich dabei ebenso vor wie die Eisriesenwelt in Werfen, das Salzkammergut und der Wörthersee.

Hier lesen Sie mehr dazu

Blühende Landschaften in Niederösterreich

Auf der Website der Niederösterreich-Werbung lassen sich die Marillenblüte in der Wachau, das Erwachen der Obstbäume im Mostviertel und die leuchtend roten Mohnfelder des Waldviertels erleben. Mit Webcames und Fotoserien sind Sie live dabei, wenn der Frühling ins Land zieht.

Hier lesen Sie mehr dazu

Das Wildnisgebiet Dürrenstein im Mostviertel kann man auf YouTube besuchen: Hier sehen Sie mehr.

Hochbeet

Gerade im Frühling ist im Garten viel zu tun. „Natur im Garten“ bietet ein reiches Online-Angebot an nützlichen Gartentipps für HobbygärtnerInnen.

Bleib zu Hause, bleib im Garten

Wer einen hat, zieht sich in Zeiten von Corona in den eigenen Garten zurück. Gerade im Frühling ist da viel zu tun. „Natur im Garten“ bietet ein reiches Online-Angebot an nützlichen Gartentipps nicht nur für HobbygärtnerInnen, sondern auch für alle, die in dieser Zeit ihren grünen Daumen entdecken wollen. Die ExpertInnen von „Natur im Garten“ bieten Infos auf der Homepage, in Webinaren und Blog-Beiträgen. Bei einem täglichen Webinar um 16.00 Uhr gibt es laufend praktische Tipps. Natürlich gilt auch bei der Gartenarbeit, dass die Tätigkeiten ausschließlich allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt, erledigt werden müssen.

Hier lesen Sie mehr dazu

Bastelstunde für die Artenvielfalt

Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen beginnen die Wildbienen wieder zu fliegen. Wildbienen nisten in der Natur vorzugsweise in Pflanzenstängeln, Holzritzen oder offenen Stellen in lehmigen oder sandigen Böden. Künstliche Nisthilfen im Garten helfen ihnen bei der Aufzucht ihrer Jungen. Es muss nicht immer ein gekaufter Bausatz sein. Einfache Maßnahmen wie hohle Halme oder Bündel von alten Zweigen und Ranken reichen, um den Wildbienen eine geeignete Kinderstube zu geben. Auf Naturland zeigen wir Ihnen, wie es geht.

Hier lesen Sie mehr dazu

Zeigt her eure Blümchen, zeigt her euer Grün

Mit der Aktion #DaheimAufblühen will der Umweltdachverband dazu motivieren, sich ein Stück Natur ins eigene Zuhause zu holen und dieses digital mit anderen Naturfans zu teilen. Wer sich einheimische Pflanzen oder Sträucher in den Garten oder auf den Balkon holt, macht nicht nur sich selbst und den NachbarInnen eine Freude, sondern leistet auch einen wertvollen Beitrag für die Biodiversität.

Hier lesen Sie mehr dazu

erdaepfel-fotolia

Alles über den Boden erfahren Sie bei einem zweistündigen Online-Seminar des LFI Niederösterreich.

Wir gehen dem Boden auf den Grund

Der Boden bildet die Grundlage für Mensch, Tier und Pflanze. Was ihn so besonders macht und viele weitere Informationen erfahren Sie in einem Kurs der Landwirtschaftskammer NÖ. Der zweistündige Online-Kurs ist zwar vor allem für Landwirtinnen und Landwirte gedacht. Aber auch interessierte Laien können diesen Kurs orts- und zeitunabhängig von zu Hause aus am Computer absolvieren. In acht Kapiteln werden Themen wie Entstehung des Bodens, Bodenaufbau, Bodentypen, Humus und Erosion behandelt.

Infos zum Kurs: LFI Niederösterreich, lfi@lk-noe.at, 05 0259 26100

Zahlreiche Angebote für Kinder und SchülerInnen

Die verordnete Zwangspause macht vor allem Kindern zu schaffen. Der Naturschutzbund lädt zu einem Malwettbewerb unter dem Motto „Natur aus dem Fenster“. Gefragt sind selbst gemalte Bilder von einem Schmetterling, einer Blume oder auch einfach dem Blick aus dem Fenster ins Grüne. Die fotografierten oder eingescannten Kunstwerke können dann hochgeladen werden. Unter allen, die ihre Werke bis 12. April einreichen, verlost der Naturschutzbund zehn Malbücher.

Hier lesen Sie mehr dazu

Heimunterricht der Naturparke

Der Verband der österreichischen Naturparke bietet auf seiner Website umfangreiche Unterlagen für den Heimunterricht an. Schülerinnen und Schülern soll damit die Bedeutung von Insekten näher gebracht werden. Für die Volksschule und die NMS stehen online Praxismaterialien mit Arbeitsblättern für den Unterricht zuhause zur Verfügung.

Hier lesen Sie mehr dazu

NHM Wien Gavial

Das Naturhistorische Museum in Wien bietet ein umfangreiches virtuelles Angebot für BesucherInnen. Mit etwas Glück können Sie zwei Jahreskarten gewinnen.

Virtuell unterwegs im Museum

Das Museum Niederösterreich in St. Pölten bringt das Museum digital ins Wohnzimmer. Damit können interessante Veranstaltungen per Video miterlebt, Blog-Beiträge gelesen oder das elektronische Archiv zu Geschichte und Kultur durchstöbert werden. Für Kinder gibt es online Basteltipps und Anleitungen. Die MuseumsAPP lädt zu einer Entdeckungsreise durch das Haus der Geschichte und das Haus für Natur im Museum Niederösterreich ein. 

Hier lesen Sie mehr dazu

Auch das Naturhistorische Museum in Wien ist derzeit geschlossen. Es kann aber auf vielfältige Weise online erlebt werden. So ist der gesamte Ausstellungsbereich virtuell zu besuchen. Dazu gibt es Sonderausstellungen zur Venus von Willendorf und zu den „Top 100“-Objekten des Museums. Auf Social Media-Kanälen werden von Montag bis Freitag digitale Spaziergänge zu einzelnen Ausstellungsobjekten und durch die Sonderausstellungen angeboten. Dazu gibt es Filme über das Museum, die einen ausführlichen Blick in die Sammlung und auf die Arbeit hinter den Kulissen geben und ein interaktives Angebot für Mineralien-Fans.

Hier lesen Sie mehr dazu

Wer die Gewinnfrage in unserem aktuellen Knigge richtig beantwortet, hat die Chance, zwei Jahreskarten für das Naturhistorische Museum in Wien zu gewinnen.