Grand Prix der Biodiversität

Der Wettbewerb zeichnet 70 Naturschutzprojekte miit jeweils 5.000 Euro aus.

Naturschutz

Der Grand Prix der Biodiversität zeichnet 70 beispielhafte Naturschutzprojekte aus.

Der Naturschutzbund startet gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz den bisher größten Biodiversitätswettbewerb Österreichs. Im Rahmen des „Grand Prix der Biodiversität“ werden 70 Projekte zum Schutz und Erhalt unserer natürlichen Vielfalt ausgezeichnet.

70 beispielhafte Projekte werden gesucht

Der Schutz von Lebensräumen, genetischer Vielfalt und den rund 67.000 Arten in Österreich braucht ein vielfältiges Naturschutz-Engagement. Daher sind nun Vereine, Betriebe, Schulen und lokale Initiativen eingeladen, ihre Projekte zur Förderung der Artenvielfalt beim Grand Prix der Biodiversität einzureichen. Aus allen Einreichungen wählt eine renommierte Jury die 70 naturschutzfachlich besten Projekte, die mit je 5000 Euro unterstützt werden. Zusätzlich werden die TeilnehmerInnen fachlich beraten und können sich in zwei Onlineseminaren mit erfahrenen ExpertInnen austauschen.

Neue Artenschutzaktivitäten auf den Weg bringen

Der Einsatz zum Schutz ist so vielfältig wie die Natur selbst. Von der Biotoppflege über die Errichtung und Betreuung von Nistkästen und Nützlingshotels bis zur Revitalisierung von Feuchtbiotopen reichen die Maßnahmen. Auch die Errichtung von Trockensteinmauern und Amphibienzäunen sowie das Anlegen von Wildblumenwiesen sind beispielhafte Aktionen, um die Biodiversität zu fördern und können beim größten nationalen Artenschutzwettbewerb eingereicht werden.